50 Autos mehr pro Tag – Porsche erhöht die Produktivität am Stammsitz Stuttgart

Stuttgart – Der Sportwagenbauer Porsche steigert die Produktivität am Stammsitz Stuttgart deutlich. „2015 waren wir bei 200 Autos pro Tag, aktuell sind es 220, bis Ende des Jahres werden wir 240 erreichen“, sagte Porsche-Produktionschef Albrecht Reimold der Branchen- und Wirtschaftszeitung Automobilwoche.

2017 könnten sogar 250 Einheiten täglich das Band verlassen. Die enorme Effizienzsteigerung werde durch eine technische und organisatorische Optimierung des Produktionssystems erreicht. So seien etwa Lauf- und Logistikwege verkürzt worden. Auf die Mitarbeiter habe dies keine negative Auswirkungen. „Niemand muss deswegen schneller laufen oder wird mehr belastet“, sagte Reimold.

Wegen der großen Nachfrage nach den Sportwagen produziert Porsche bereits seit Monaten am Limit, um die Wartezeiten nicht zu lang werden zu lassen. Zudem kommt Ende September der neue 718 Cayman auf den Markt. Für die neue Generation des Modells wurde die Produktion aus dem VW-Werk Osnabrück nach Stuttgart verlagert.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar