O-Töne + Magazin: Alternative Zustellmethoden: DHL macht Berlin zur Paket-Hauptstadt

In einem einzigartigen Pilotversuch will der Logistik-Dienstleister DHL Berlin zur Paket-Hauptstadt machen. Bis Ende 2016 soll das europaweit dichteste Netz an alternativen Zustellmethoden entstehen.

Die Maßnahmen sehen unter anderem vor, die Zahl der Packstationen von 180 auf 500 zu erhöhen. Auch der XXL-Paketbriefkasten wurde weiterentwickelt, so Andrej Busch, CEO Paket Europa bei DHL.

(O-Ton Busch)

Download O-Ton Busch

Magazin: Alternative Zustellmethoden: DHL macht Berlin zur Paket-Hauptstadt

Sie kommen nach Hause und haben den Paketboten verpasst. Im Briefkasten liegt nur ein Abholzettel und ihr Paket dafür weit entfernt in einer Filiale. Das ist ärgerlich – und deshalb startet DHL jetzt in Berlin einen einzigartigen Pilotversuch und macht die Hauptstadt auch noch zur Paket-Hauptstadt! Bis 2016 entsteht das dichteste Netzwerk an alternativen Zustellmethoden in ganz Europa.

Magazin

Berlin wurde natürlich nicht ohne Grund ausgewählt. Hier ist man seiner Zeit einfach voraus, sagt Andrej Busch von DHL.

O-Ton: 60 Prozent kaufen schon regelmäßig online ein und aufgrund der hohen Mobilität, viele Singlehaushalte, sind die Menschen halt tagsüber nicht zuhause. Und darum ist ein sehr sehr hoher Bedarf dafür, Lösungen zu finden, wie die Menschen dann doch an ihre Pakete kommen.

Eine dieser Lösungen heißt Packstation. Bisher gibt es 180 solche Aus- und Abgabe-Automaten in der Stadt, Ende 2016 sollen es 500 sein. Auch beim Briefkasten XXL, dem Paketkasten gibt es Neuigkeiten.

O-Ton: Wir haben den im letzten Jahr neu eingeführt in der Variante für Einfamilienhäuser, den man sich eben kaufen oder mieten kann. Aber wir haben frühzeitig schon erkannt, dass wir auch eine Lösung brauchen für Mieter, für Mehrparteiengebäude und haben deshalb diesen Kasten weiterentwickelt, sodass wir in der jetzigen Variante elf Fächer haben, die wird dann für mehrere Parteien zur Verfügung stellen können.

Außerdem wird es noch in diesem Jahr auch tagsüber Wunschtermine für die Zustellung geben. Und wenn das Paket dann kommt, dann vielleicht sogar mit dem Taxi.

O-Ton: Wir haben selber eine Smartphone-App-basierte Lösung, mittels derer wir auch Taxiservices, Lieferdienste und so weiter nutzen können, um Pakete so schnell wie möglich von A nach B zu bringen. Jeder, der einen Laden in Berlin hat, kann diesen Service nutzen, um für seine Kunden möglichst schnell die Ware zur Verfügung zu stellen.

Die Hälfte der heutigen Paketmenge soll in Zukunft über die neuen Zustellkonzepte abgewickelt werden.

Absage

Download Magazin

###########################

(Anhören: linke Maustaste, Download: rechte Maustaste, “Ziel speichern unter” )

Bitte senden Sie uns eine E-Mail auf die Adresse “service (at) vorabs.de”, wenn Sie das Audiomaterial verwendet haben.

Dabei entspricht (at) dem gewohnten Zeichen @, wir müssen aus Spam-Schutzgründen so schreiben.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar