Audi-Chef Stadler: Wir bleiben in Europa und China Marktführer

 Ingolstadt – Vor der für Montag geplanten Vorlage der Quartalszahlen hat Audi seinen weltweiten Expansionskurs bekräftigt. „Der amerikanische Markt hat riesiges Potenzial für uns. Unsere Strategie ist klar, wir spielen auf Angriff und bleiben in Europa und China Marktführer“, sagte Audi-Vorstandschef Rupert Stadler im Interview mit der Branchen- und Wirtschaftszeitung Automobilwoche. Er fügte hinzu: „Wir respektieren unsere Wettbewerber, deren Stärke spornt uns an. Abgerechnet wird aber immer am Schluss.“

Daimler könne derzeit zwar stärkere Zuwächse vorweisen, am Jahresende werde Audi aber vor dem Stuttgarter Unternehmen liegen, betonte Stadler. Durch das Baukasten-System des Volkswagen-Konzerns sei Audi künftig klar besser aufgestellt: „Die Anzahl und die Variabilität der Derivate, die auf dem Modularen Querbaukasten möglich sind, wird keiner unserer Kernwettbewerber in dieser Breite erzeugen können.“ Auch bei der operativen Umsatzrendite von 10,1 Prozent könnten BMW und Mercedes nicht mithalten: „Wir werden jetzt nicht übermütig, sondern wollen 2014 unseren strategischen Korridor von acht bis zehn Prozent bestätigen.“ Audi sei sehr gut ins Jahr gestartet: „Wir haben bis jetzt schon über 50 Sonderschichten an unseren deutschen Standorten beschlossen“, unterstrich der Konzernchef.

In der vergangenen Woche hatte Audi bereits Zahlen für die wichtigen Märkte in China sowie den USA vorgelegt und deutliche Zuwächse verbucht.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar