Audi setzt bei Schulungen auf virtuelle Brillen

Audi setzt bei seinen Händlerschulungen ab Mai im großen Stil eine Virtual-Reality-Brille ein. Das berichtet die Branchen- und Wirtschaftszeitung Automobilwoche.

10.000 Verkäufer sollen in den ersten zwei bis drei Monaten geschult werden. Pro Kalenderjahr rechnet Audi mit 30.000 Verkäufern aus der ganzen Welt, die dazu eingeflogen werden. In den Schulungen sollen sie eigene Erfahrungen mit Assistenzsystemen und elektronischen Diensten sammeln, um diese im Kundengespräch besser erläutern und überzeugender anbieten zu können.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar