Aufbruch zur „Green Economy“

Er fordert einen weltweiten Emissionshandel, schreckt aber auch nicht vor der Einführung von Schutzzöllen zurück gegenüber Ländern, die nicht kooperieren wollen. Einwände, dass solch ein Gesetz protektionistisch wäre und gegen die Regeln des freien Welthandels verstoße, kontert er damit, dass es wichtiger ist, „eine globale Katastrophe zu verhindern“ als „die Märkte offen zu halten“.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar