BMW baut Sportwagen in Leipzig

Leipzig soll zum Kompetenzzentrum für Kleinwagen und Elektrofahrzeuge ausgebaut werden. Zugleich punktet der sächsische Standort mit hoher Flexibilität, in keinem Werk können die Kapazitäten schneller an die Nachfrage angepasst werden. Zudem wurden von den 208 Hektar Betriebsgelände bislang nur 50 Hektar bebaut und bieten damit Spielraum für Erweiterungen.

Der Hersteller bereitet zudem den Aufbau einer neuen Produktfamilie unter einer Submarke von BMW vor. Neben dem ab 2013 geplanten Elektroauto Megacity Vehicle (MCV) wird dazu der neue Sportwagen gehören, der von einem Plug-in-Hybrid mit zwei Elektromotoren und einem Dreizylinder-Turbodiesel angetrieben wird. Unterhalb des Kompaktautos MCV sollen weitere kleinere Modelle das Angebot abrunden.
Der BMW-Vorstand konnte sich bislang nicht auf einen Namen für die neue Submarke verständigen. Die offizielle Entscheidung will der Hersteller entweder im März kommenden Jahres zur Bilanz-Pressekonferenz oder im Juli bekannt geben.  

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar