ContiTech expandiert nach Russland

 Hannover – Der Zulieferer ContiTech baut sein erstes Werk für Automobilteile in Russland und folgt damit seinem Kunden Renault-Nissan. „Mittelfristig planen wir mit einem Umsatz von 20 Millionen Euro jährlich“, sagte Matthias Schönberg, Leiter des Geschäftsbereichs Fluid Technology, der Branchen- und Wirtschaftszeitung Automobilwoche. Insgesamt investiert die Continental-Tochter rund 13 Millionen Euro, zunächst sollen 100 Arbeitsplätze entstehen. Im Jahr 2015 sollen es bereits 160 Beschäftigte sein.

Baubeginn auf dem Gelände des ebenfalls gerade entstehenden Conti-Reifenwerks in Kaluga soll im Februar 2013 sein. Die Produktion der ersten Serienteile, Klima- und Servoleitungen für Renault/Dacia sowie Servoleitungen für AvtoVaz (Lada), ist für Dezember 2013 vorgesehen.

ContiTech Fluid Technology ist mit rund 1,3 Milliarden Euro Umsatz (2011) der größte Geschäftsbereich von ContiTech. Nach der Übernahme der Sparte Automotive-Klimaleitungen vom US-Zulieferer Parker Hannifin will ContiTech so die globale Präsenz ausbauen und die Kundenbasis verbreitern. Künftig sollen alle Produkte für den russischen Markt wegen der Kundennähe vor Ort gefertigt werden.
In Kaluga und Umgebung haben sich bereits VW, Peugeot und Citroën sowie Volvo Trucks mit Werken angesiedelt.

Ähnliche Themen

  • PSA will 2011 neuen Verkaufsrekord aufstellen Der französische PSA Peugeot Citroen-Konzern will seine globale Präsenz verstärken und nach 3,6 Millionen weltweit verkauften Fahrzeugen im vergangenen Jahr den Absatz weiter steigern. […]
  • GM bremst Opel in Übersee aus Duisburg/Bochum - Die Konzernmutter General Motors bremst die deutsche Tochter Opel in Übersee aus und favorisiert stattdessen Chevrolet. Das berichtet die Branchen- und Wirtschaftszeitung […]
  • ZF-Vorstandschef Sommer: Russlandkrise könnte Märkte dauerhaft verändern Friedrichshafen – Die mit der Russlandkrise einhergehenden Sanktionen könnten Märkte für Automobilzulieferer nachhaltig verändern. „Sollten Sanktionen umfangreich sein und länger anhalten, […]
  • GAZ-Gruppe: Einstieg in den deutschen Markt braucht nicht mehr viel Zeit Berlin - Russlands größter Nutzfahrzeughersteller GAZ sieht sich noch nicht für den deutschen Markt gewappnet. "Wir sind noch nicht bereit“, sagte Bo Inge Andersson, Vorstandsvorsitzender […]
  • Mercedes verzichtet auf eigene Produktion in Russland Audi beendete schon Ende 2010 die Montage im VW-Werk Kaluga – BMW lässt weiterhin Fahrzeuge in Kaliningrad montierenStuttgart/Moskau - Mercedes verzichtet angesichts geringer Stückzahlen […]
  • Volkswagen senkt Jahresproduktion für Russland München – Vor dem Hintergrund des schwächelnden Rubel und dem Reallohnverlust in Russland senkt Volkswagen die Jahresproduktion in seinem Werk in Kaluga. Nach einem Bericht der Branchen- […]
  • Bosch: Trotz Krise gute Chancen im Russland-Geschäft München – Deutsche Automobil-Zulieferer wie Bosch sehen trotz der Ukraine-Krise gute Chancen im russischen Markt. „Vorausgesetzt, die politische Situation entspannt sich wieder, ist […]
  • Autohersteller stemmen sich gegen Konjunktureinbruch Paris – Vor dem Hintergrund der sich eintrübenden Konjunktur blicken große Autohersteller verhalten optimistisch auf das kommende Jahr. VW-Chef Martin Winterkorn bereiten "Frankreich und […]
  • Winterkorn: Keine Sorge um Investitionen in Russland Peking/Wolfsburg - Trotz der Spannungen um die Ukraine sieht VW-Vorstandschef Martin Winterkorn die Zukunft von Volkswagen in Russland gelassen. "Wir beobachten die Lage sehr aufmerksam, […]
  • Dürr verstärkt Umwelttechnik mit Zukäufen Schanghai - Die Dürr AG will das Wachstumsfeld Umwelttechnologie verstärken. „Wir haben zahlreiche Übernahmekandidaten identifiziert und rechnen in den kommenden Wochen mit ein bis zwei […]
  • Studie: Kaum Werbung für E-Autos – Imageproblem der Stromer zu groß Laut einer Studie kapitulieren die Hersteller vor dem schlechten Image von Elektro-Autos. Sie haben ihre Werbeausgaben für Elektromobilität im vergangenen Jahr deutlich […]
  • Finanzkrise trifft die Werbeindustrie hart Ausgaben im zweiten Quartal 19 Prozent unter Vorjahr – VW trotzt Trend München – Trotz des durch die Abwrackprämie hervorgerufenen Verkaufsbooms haben viele Hersteller ihre Werbebudgets […]
  • Gasstreit legt Autoproduktion lahm Kia, Peugeot Citroën und Suzuki in Slowakei und Ungarn betroffen – Probleme auch für Opel und Fiat – VW-Tochter Skoda durch Betriebsruhe bislang nicht benachteiligt Bratislava/Budapest – […]
  • Kampfansage von PSA an französischen Konkurrenten Renault Köln – Trotz finanzieller Schwierigkeiten und einer Restrukturierung mit deutlichen Kapazitätskürzungen wollen die beiden Marken Peugeot und Citroën in Deutschland größter Importeur werden […]
  • PSA will 11.000 Stellen ohne Entlassungen abbauen Nizza - Der französische Autohersteller PSA Peugeot Citroën will 11.000 Stellen in den Werken Rennes und Aulnay ohne Entlassungen abbauen. „Das ist für alle ein schmerzhafter Prozess, der […]
  • PSA ist zahlungsfähig Paris – Der kriselnde französische Autobauer PSA mit seinen beiden Marken Peugeot und Citroën ist Gerüchten über eine drohende Zahlungsunfähigkeit entgegen getreten. „Wir können unsere […]
  • Peugeot setzt weiter auf deutsche Zulieferer Fast ein Viertel aller Teile eines Peugeot stammen aus DeutschlandGenf - Der PSA-Konzern wird im Gegensatz zu den Vorstellungen der französischen Regierung an seiner Einkaufspolitik […]
  • Deutsche Autobauer mit stabilem Finanzpolster München – Die deutschen Autounternehmen verfügen im Vergleich zu Herstellern aus Frankreich und Italien über ein deutlich stabileres Finanzpolster. Einem Bericht der Branchen- und […]
  • Aufstand der Opel-Händler Rüsselsheim – Nach der Einführung eines neuen Vertriebssystems für Opel wehren sich die Händler des Unternehmens gegen komplizierte Abrechnungen und geringere Margen. Das berichtet die […]
  • Porsche will 2014 in neuer Effizienz-Rennserie mitwirken Stuttgart - Der Sportwagenbauer Porsche verzichtet auch in Zukunft auf eine Beteiligung in der Formel 1. "Die Formel 1 ist nach wie vor kein Thema für uns. Die ist einfach viel zu teuer […]
  • PSA will in China mehr Autos verkaufen als in Frankreich Gales: Abhängigkeit von Europa reduzieren - Lateinamerika und Russland im Visier Paris - Der französische PSA-Konzern will in den nächsten neun Jahren seinen Marktanteil in China von […]
  • VW-Manager suchen nach Dieselaffäre neue Jobs Göteborg/Wolfsburg - Die Krise bei Volkswagen löst bei Entwicklern und Führungskräften im Konzern offenbar verstärkt Zukunftsängste aus. „Wir erhalten zurzeit jede Menge […]
  • Opel baut Zafira bei Peugeot in Frankreich Rüsselsheim - Opel verlagert einen Teil seiner Produktion nach Frankreich und wird den neuen Kompaktvan Zafira im Peugeot-Stammwerk Sochaux fertigen. „Die Entscheidung ist im Prinzip […]
  • Porsche-Betriebsrat pocht auf Eigenständigkeit München - Bei dem offiziell noch nicht bestätigten Wechsel an der Porsche-Spitze pocht der Betriebsrat des Sportwagenherstellers auf die Unabhängigkeit des Unternehmens. „Ich bin dafür, […]
  • PSA schließt Lobby-Büros in Berlin, Schanghai und USA Paris - Auf seinem harten Sparkurs schließt der französische Autohersteller PSA Peugeot Citroën nun weltweit Verbindungsbüros in wichtigen Automobilländern. Das berichtet die Branchen- und […]
  • Tokyo Motor Show steht vor dem Aus BMW und Mercedes sagen Auftritt in Japan ab – auch Volkswagen prüft Präsentation – Konsequenzen für IAA befürchtet Frankfurt – Nach den Absagen zahlreicher internationaler Autohersteller […]
  • Neues Sparziel bei VW: Vorstand will 2017 Sachgemeinkosten um zehn Prozent senken Wolfsburg – Vor dem Hintergrund der finanziellen Auswirkungen des Abgasskandals verschärft Volkswagen erneut seinen Sparkurs. Vorstandschef Matthias Müller verlangt für 2017 eine […]
  • Porsche: Neue Pläne für Leipzig Neben Cajun könnte nächster Panamera komplett in Sachsen entstehen Stuttgart - Bei Porsche reichen die Pläne für einen Ausbau des Werks Leipzig weiter als bisher bekannt. Neben dem […]
  • VW-Vorstand Macht: Leipzig hat „sehr gute Chance“ bei Porsche Cajun Wolfsburg/Leipzig - Nach zahlreichen Spekulationen hat VW nun erstmals offiziell Planungen für einen massiven Ausbau des Porsche-Werks Leipzig bestätigt. „Die im Volkswagen-Konzern […]
  • ATU weitet Verluste aus Weiden - Das milde Wetter und hausgemachte Probleme drücken Deutschlands größte Werkstattkette tiefer in die roten Zahlen als bisher bekannt. Nach einem Bericht der Branchen- und […]

Schreibe einen Kommentar