Daimler will 2015 in China 300.000 Autos verkaufen

Davon sollen mindestens 200.000 Autos lokal produziert werden. Es sei nur eine Frage der Zeit, bis China der stärkste Markt für Mercedes sein werde: „Womöglich schon 2015, vielleicht auch etwas später“, betonte Zetsche. Das Luxussegment habe in China bereits einen Marktanteil von 13 Prozent.

Zugleich arbeite das Stuttgarter Unternehmen weiter gemeinsam mit dem chinesischen Hersteller BYD an der Entwicklung eines Elektroautos, das dort unter einer eigenen Marke auf dem Markt kommen werde. Nach den speziellen Vorschriften für Elektroautos in China sei der direkte Import westlicher Modelle nicht zugelassen. Allerdings will Zetsche den Export des neuen E-Autos nicht ausschließen: „Falls es den chinesischen Partnern gemeinsam mit uns gelänge, mit dem geplanten Produkt an die Weltspitze zu marschieren, dann würde es sich natürlich anbieten, die Resultate unserer Kooperation nicht nur auf China zu begrenzen, sondern auch Möglichkeiten für den Export zu suchen.“  Das sei aber nicht die erste Priorität.

Daimler hatte im September den besten Monatsabsatz bei Pkw in der Geschichte des Konzerns erzielt und mit 118.600 Autos insgesamt 13 Prozent mehr als im Vorjahresmonat verkauft.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar