Experten erwarten stabile Restwerte bei PKW

 Maintal – Nach schwankenden Preisen in der Vergangenheit erwarten Experten für Fahrzeug-Restwerte für die kommenden zwölf Monate eine Stabilisierung auf derzeitigem Niveau. „Seit 2012 beobachten wir, dass die Ausschläge geringer werden“, sagt Restwertexperte Stefan Spohn von Schwacke der Branchen- und Wirtschaftszeitung Automobilwoche.

„Das spricht dafür, dass sich der Markt auf diesem Niveau einpendelt.“ Zuletzt erreichten drei Jahre alte Autos mit einer Laufleistung von 60.000 Kilometern in Deutschland noch 48 Prozent des Neuwagen-Listenpreises.

Einzelne Marken kommen allerdings auf sehr unterschiedliche Restwerte. Während Porsche von allen untersuchten Marken am wertstabilsten ist, schaffte mit Dacia eine Billigmarke den Sprung vor die Premiumhersteller. Laut Spohn liegt dies an den niedrigen Rabatten und den wenigen Eigenzulassungen der Marke sowie dem Verzicht auf Vermietergeschäft.

Mercedes schneidet bei den Restwerten schlechter ab als BMW und Audi. Zwar erziele Mercedes bei Neuwagen höhere Preise, bei Gebrauchtwagen lägen die vergleichbaren Modelle aber gleichauf. Wegen des höheren Listenpreises bei Mercedes bedeute das aber einen niedrigeren Restwert, da dieser in Prozent des Listenpreises gemessen wird, sagte Spohn. Am unteren Ende der Skala finden sich vor allem Volumenhersteller wie Opel, Fiat und Renault.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar