Glücksatlas 2020: Trotz Corona nur ein moderater Rückgang beim Glücksgefühl

Das Glücksniveau in Deutschland ist trotz Corona nur relativ moderat zurückgegangen. Das ist das Ergebnis des Glücksatlas, den die Deutsche Post DHL gerade vorgestellt hat – zum zehnten Mal übrigens. Die Lebenszufriedenheit liegt im Krisenjahr 2020 auf einer Skala von 0 bis 10 aktuell bei 6,74 Punkten, nur wenig unter dem Allzeithoch aus dem Vorjahr.

Mehr dazu jetzt.

Beitrag:

O-Ton: Unsere 4 G´s sind ja immer noch das Erklärungsmuster, warum der Mensch zufrieden ist. Das erste ist ganz klar G – wie Gesundheit. Das zweite G ist G wie Gemeinschaft. Die Partnerschaft, die Kinder. Und das dritte G ist das Geld. Der Volksmund sagt: Geld macht nicht glücklich. Aber der Volksmund ist – statistisch gesehen – eine glatte 6. – Länge 15 sec.

…sagt Studienleiter Bernd Raffelhüschen von der Uni Freiburg. Das 4. G ist übrigens die „genetische Disposition“. Wobei Mentalität treffender wäre, fängt halt nur nicht mit G an. Personalvorstand Thomas Ogilvie von der Deutschen Post DHL:

O-Ton: Ich glaube, was wir alle während der Pandemie erlebt haben, ist – und das spiegeln die Ergebnisse wieder: Wie wichtig die Familie und Freunde sind. Auch wenn man sich nicht sieht. Aber der Anruf, die Videotelefonie, das Füreinander da sein und das aufeinander Achtgeben – das ist ganz existenziell für Lebenszufriedenheit und damit auch Glück. – Länge 20 sec.

Und das sagen 80 Prozent der Befragten, dass sie genau das während der Krise erlebt haben.

O-Ton: Aber auch in einem Land wie Deutschland zu leben, mit unserem sozialen Sicherheitsnetz, mit der Stabilität unserer Wirtschaft ist ein ganz entscheidender Zufriedenheitsfaktor. Und das bestätigen auch 80 Prozent der Befragten. – Länge 20 sec.

Alle Ergebnisse des Glücksatlas 2020 unter www.gluecksatlas.de.
Absage.

Download Magazin

Magazin Glücksatlas2 / Sonderthema

Der Glücksatlas der Deutsche Post DHL ist zu einer festen Institution in Deutschland geworden. Seit zehn Jahren wird regelmäßig das Glücksniveau der Bundesbürger abgefragt. Trotz Corona ist es in diesem Jahr nur gering gesunken. Und zu jedem Glücksatlas gehört auch jedes Jahr ein Sonderthema – in diesem Jahr „Nachhaltiger Konsum“. Mehr dazu jetzt.

Beitrag:

O-Ton: Klimawandel war, ist und wird in aller Munde sein. Und die Ergebnisse zeigen auch, dass eben trotz der deutlichen Überlagerung von Corona immer noch zwei Drittel der Deutschen sagen, die Bewältigung des Klimawandels langfristig die größte Herausforderung ist. – Länge 16 sec

sagt Thomas Ogilvie, Arbeitsdirektor und Vorstand Personal Deutsche Post DHL Group. Denn die Autoren der Studie wollten herausfinden: Wie relevant sind einerseits die ökologische Verantwortung und wie nachhaltig kaufen sie selbst ein?

O-Ton: Die Deutschen sagen, sie haben ein gutes Gefühl, wenn sie nachhaltig konsumieren. Das ist das Ergebnis von 70 Prozent der Befragten, die genau das geantwortet haben. Und wir sehen auch, dass die Menschen, die konsequent auf Nachhaltigkeit setzen, insgesamt zufriedener sind als Menschen, die eher sorglos mit den Ressourcen und der Umwelt umgehen. – Länge 20 sec.

So machen sich langfristig 65 Prozent der Deutschen mehr Sorgen um den Klimawandel als um die Bekämpfung des Coronavirus. Auf der anderen Seite bleibt der persönliche Beitrag des Einzelnen zumeist deutlich hinter diesem Anspruch zurück.

O-Ton: Aber wir sehen eben auch, dass die Menschen genau auf den Geldbeutel gucken und nur eine geringe Mehrpreisbereitschaft haben, wenn es darum geht, mehr für nachhaltige Produkte auszugeben. Und ich glaube, da müssen auch Wirtschaft und technologische Innovationen ins Spiel kommen, dass eben Preisniveaus für nachhaltige Produkte eben auf Augenhöhe sind mit normalen Produkten. – Länge 25 sec.

Alle Ergebnisse des Glücksatlas 2020 unter www.gluecksatlas.de.

Absage.

Download Magazin

###########################

(Anhören: linke Maustaste, Download: rechte Maustaste, “Ziel speichern unter” )

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar