Kirchhoff-Gruppe peilt bis zu acht Prozent Umsatzwachstum an

 Iserlohn – Die Kirchhoff-Gruppe hat 2011 ihren Umsatz um 7,2 Prozent auf 1,34 Milliarden Euro gesteigert und will auch in diesem Jahr deutlich wachsen. „Fünf bis acht Prozent Umsatzwachstum sollten drin sein“, sagt Arndt G. Kirchhoff im Gespräch mit der Branchen- und Wirtschaftszeitung Automobilwoche. 2011 hatte der dominierende Automotive-Bereich sogar über dem Unternehmensdurchschnitt um 9,8 Prozent zugelegt.

Im Sommer 2012 will der Spezialist für Karosserie-Strukturen zum ersten Mal ein Joint Venture in China eingehen. Mit dem Wunschpartner Beijing Hainanchuan Automotive Parts (BHAP) wurde eine Absichtserklärung unterzeichnet. Der chinesische Zulieferer will 2015 Teile für die Fertigung von bis zu 3,5 Millionen Fahrzeugen produzieren und einen Umsatz von 40 Milliarden Euro erzielen. „Wir sind nicht so blauäugig, dass wir in China jedes Jahr zweistelligen Wachstumsraten erwarten – aber das Wachstum wird hoch bleiben“, betonte Kirchhoff.
Insgesamt ist Kirchhoff Automotive in zwölf Ländern mit 29 Werken aktiv.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar