Magazin: Kann Zuwanderung den Fachkräftemangel beseitigen?

Die Liste der Jobangebote in den einschlägigen Portalen wird immer länger. Die Zahl der Stellengesuche sinkt dagegen. Der Fachkräftemangel wird immer mehr zum Problem. Kann Einwanderung helfen?

Darüber wird derzeit in Berlin diskutiert. Mehr dazu jetzt.

Beitrag:

Noch gibt es keine neue Regierung, aber Arbeitsmarktexperten sind sich einig: Hier muss die neue Koalition dringend aktiv werden. Bis zu 20 Prozent der Arbeitnehmer werden in den nächsten Jahren in Rente gehen, sagt Prof. Axel Plünnecke, vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V.:

O-Ton: Das heißt, das sind riesige Ersatzbedarfe, die wir durch die inländischen Potenziale, durch Studenten oder durch Auszubildende nicht decken können. Von daher werden wir höhere Zuwanderung weiterhin benötigen. Wichtig ist, dass wir sie gut qualifizieren und integrieren, um dann auch die Fachkräftesituation zu verbessern. – Länge 15 sec.

Ein Beispiel aus Berlin, bei dem Chefs leichter neue Mitarbeiter finden. Engelhard Mazanke, Leiter der Ausländerbehörde der Hauptstadt:

O-Ton: Wir haben einen besonderen Service für Unternehmen, nennt sich Business Immigration Service, gemeinsam mit der IHK und der Berlin Partner GmbH. Dort bieten wir für Unternehmer, die sich allerdings bei uns assoziieren müssen und Qualitätsstandards, wie die Vollständigkeit der Anträge liefern müssen, bieten wir einen besonderen Service und da leisten wir auch gern Hilfestellung. Das machen wir jetzt an diesem Standort seit Juli diesen Jahres, und um 20 Prozent sind die Anfragen dort gestiegen und das ist ein Erfolgsmodell und das kann ich guten Gewissens empfehlen. – Länge 25 sec.

Neue Fachkräfte müssten weltweit unkompliziert angeworben werden können. Das Thema muss Chefsache werden, betont Gerd Galonska von der PEAG-Unternehmensgruppe.

O-Ton: Ich muss mich einfach davon lösen, dass Menschen zu mir kommen, weil ich als Staat, als deutsche Wirtschaft so attraktiv bin. Sondern sie kommen, weil ich die bessere Alternative bin. Das muss ich erklären. Wir müssen dafür werben, dass unsere Strukturen einen Mehrwert auch für diese Personen haben. – Länge 12 sec.

Das erspart einerseits Enttäuschungen. Andererseits verschafft das aktive Werben an Universitäten im Ausland letztlich Vorteile – im Ringe um die besten Köpfe. Denn längst ist auch der Arbeitsmarkt global!. Mehr dazu unter PEAG-online.de.

Absage.

Download Magazin

###########################

(Anhören: linke Maustaste, Download: rechte Maustaste, “Ziel speichern unter” )

Bitte senden Sie uns eine E-Mail auf die Adresse “service (at) vorabs.de”, wenn Sie das Audiomaterial verwendet haben.

Dabei entspricht (at) dem gewohnten Zeichen @, wir müssen aus Spam-Schutzgründen so schreiben.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar