Magazin: Trotz Corona – der Weihnachtsmann antwortet aus Himmelpfort

In Himmelpfort öffnet ab sofort wieder Deutschlands bekanntestes Weihnachtspostamt – direkt vom Nordpol hat sich der Weihnachtsmann auf den Weg in die kleine Gemeinde im Norden Brandenburgs gemacht. Fast 300.000 Briefe hat er mit seinen Engeln im vergangenen Jahr dort beantwortet – und viele Besucher empfangen, die ihren Wunschzettel direkt abgegeben haben.

Das ist in diesem Jahr wegen Corona leider nicht möglich, aber wir hatten ganz exklusiv die Möglichkeit, mit ihm zu sprechen.

Beitrag:

O-Ton: Ho ho ho, da haben wir eine ganze Menge zu tun – ich, der Weihnachtsmann, und meine Engel, die mir dabei helfen, die Briefe zu beantworten. – Länge 8 sec

…sagt der Gast aus dem hohen Norden. Auch er trägt in diesem Jahr eine Maske. Anke Blenn von der Deutschen Post DHL:

O-Ton: Der Weihnachtsmann ist ja auch nicht gegen Corona immun. Die Gesundheit ist das Allerwichtigste. Und trotz allem können die Kinder an den Weihnachtsmann schreiben und werden auch in diesem Jahr eine Antwort bekommen. – Länge 12 sec.

Und die Liste der Wunschzettel ist lang:

O-Ton: Umfrage

Über 8.000 Wunschzettel sind in diesem Jahr schon eingetroffen – neben Deutschland auch aus den USA und Australien:

O-Ton: Da kleben kleine Jungs Feuerwehrautos aus Prospekten rein. Da malen Mädchen Prinzessinnen und Burgen und Schlösser. Aber es gibt auch viele andere Wünsche, die geschrieben, gemalt oder gebastelt werden. Und über kreative Briefe freue ich mich sehr. – Länge 15 sec.

Und der Weihnachtsmann liest jeden Brief – egal, in welcher Sprache. Der Alte hat einfach drauf. Anke Blenn:

O-Ton: Wie auch in den Vorjahren müssten die Briefe bis dritten Advent bei uns sein. Dann bekommt jedes Kind natürlich eine Antwort. – Länge 8 sec.

Und die Adresse ist wie immer:

An den Weihnachtsmann
Weihnachtspostfiliale
16798 Himmelpfort

Absage

Download Magazin

###########################

(Anhören: linke Maustaste, Download: rechte Maustaste, “Ziel speichern unter” )

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar