Magazin: Wer bekommt der Großen Stern des Sports?

Der Wettbewerb Sterne des Sports steht vor dem großen Finale in Berlin: Am 24. Januar (am kommenden Mittwoch/heute) werden im Beisein von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Berlin die Sterne des Sports in Gold überreicht.

Ausgezeichnet werden die Sportvereine, die sich ganz besonders engagieren. Mehr dazu jetzt.

Beitrag:

Die Sterne des Sports gibt es nun schon zum vierzehnten Mal, zu den Initiatoren des Wettbewerbs gehören neben dem Deutschen Olympischen Sportbund auch die Volksbanken und Raiffeisenbanken. Einer der Favoriten zur Verleihung sind die GäMSen aus Wuppertal – mit dem provokanten Motto: Vom Rollstuhl an die Kletterwand!

O-Ton: Tatsächlich ist es beim Klettern so, dass es anfangs schlechter geht und nach einer Viertelstunde auf einmal deutlichst besser geht. Ist für mich nicht logisch und medizinisch auch nicht erklärbar, aber es funktioniert. – Länge 11 sec.

..sagt Christian Fley. Er hat das Klettern für MS-Kranke ins Leben gerufen. Auch mit multipler Sklerose, so sein Credo, kann man klettern. Überdies ist das ein Partnersport, der im Verein besonders gefördert wird. Peter Weigel:

O-Ton: Das ist natürlich schön. Ich klettere ja auch mit meiner Frau, ich finde das schön. Wir können immer wieder eingreifen, wir können das immer wieder ein Stück nach vorn bringen. Und ich glaube, es funktioniert gut. Die Idee war richtig. – Länge 13 sec.

Laufen hilft e.V. aus Leipzig verbindet Sport mit Engagement gegen „Häusliche Gewalt“. Der Leipziger Frauenlauf begeistert Mädchen und Frauen für den Sport, macht auf das Thema aufmerksam und sammelt Geld für das 1. Autonome Frauenhaus in der Stadt. Birgit Said:

O-Ton: Ich habe jetzt 2,5 Kilometer geschafft oder ich habe fünf Kilometer geschafft, das ist so ein schönes Gefühl. Und man läuft ja auch nicht allein, man läuft ja in der Gruppe. Und wenn man das geschafft hat und hat eine Freundin neben sich und man freut sich so sehr, das ist schön! – Länge 13 sec.

Ebenfalls in Berlin bei den Sternen des Sports dabei: Der Judo-Klub Kim-Chi aus Wiesbaden. Schon die Kleinsten sind hier:

O-Ton: Da lernt man sich zu verteidigen. Das ist wie Opfer, nein Danke! – Länge 5 sec.

Und so heißt auch die Aktion, die Laurent Schmidt in dem Verein initiiert hat:

O-Ton: Es geht hier nicht um das Kämpfen, um dieses Rangeln, sondern wir wollen hier eine gute Mischung zwischen dem Sport und den alltäglichen Werten verbinden. – Länge 8 sec.

Es bleibt also spannend, welcher der nominierten Vereine letztlich den Großen Stern des Sports in Gold gewinnt.

Absage.

Download Magazin

###########################

(Anhören: linke Maustaste, Download: rechte Maustaste, “Ziel speichern unter” )

Bitte senden Sie uns eine E-Mail auf die Adresse “service (at) vorabs.de”, wenn Sie das Audiomaterial verwendet haben.

Dabei entspricht (at) dem gewohnten Zeichen @, wir müssen aus Spam-Schutzgründen so schreiben.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar