Magazin + O-Ton: Software des Jahres verliehen

Dirk Lebzien, Leiter Softwareload:

O-Ton: Wir sind da sehr stolz drauf, das sind doppelt so viele Teilnehmer wie im Vorjahr, was natürlich auch zeigt, welchen Erfolg Softwareload als Downloadportal im Markt hat. Dass die Nutzer die Möglichkeit, Software direkt als Download auf den PC zu laden und dort zu haben, wo man sie auch nutzt, sehr gut annehmen. Und mit dem Gütesiegel „Software des Jahres“ geben Nutzer für Nutzer ihre Erfahrung und ihre Empfehlung weiter, welche Software für welchen Einsatzzweck am besten geeignet ist. – Länge 30 sec.

Informationen zu allen Preisträgern gibt es unter www.softwareload.de/softwaredesjahres.

 

Magazin: Software des Jahres / Kurzfassung

Die Gewinner der „Software des Jahres“ stehen fest. In insgesamt 18 Kategorien wie beispielsweise Büro, Finanzen oder auch Mobile konnten die Nutzer von Softwareload, dem Downloadportal der Deutschen Telekom, über ihre Favoriten abstimmen. Insgesamt über 800.000 Nutzer haben sich an der Wahl beteiligt – und wir haben uns mit dem Mikrofon unter die Gewinner gemischt.

Beitrag:

800.000 Nutzer – die Freude über die Beteiligung stand dem Verantwortlichen von Softwareload, Dirk Lebzien, ins Gesicht geschrieben:

O-Ton: Wir sind da sehr stolz drauf, das sind doppelt so viele Teilnehmer wie im Vorjahr, was natürlich auch zeigt, welchen Erfolg Softwareload als Downloadportal im Markt hat. – Länge 10 sec.

Das Besondere bei einem Publikumspreis ist, dass wirklich die Nutzer entscheiden – und keine Fachjury. Und die Nutzer entschieden sich unter anderem für Nero. Nadja Nies:

O-Ton: Ich mag sehr gern Fotos und ich mache sehr viel mit Fotos. Und wir haben die Möglichkeit, Slideshows zu erstellen. Und damit kann ich jedes Familienfest einfach gestalten und stehe da wie ein Profi mit fünf Minuten Arbeit! – Länge 14 sec.

Im Mittelpunkt stand auch Software für unterwegs. Das Rennen machte dabei Navigon – wobei das Wörtchen „Rennen“ dabei durchaus symbolische Bedeutung hat. Angela Obermeier:

O-Ton: Mein Lieblingsfeature ist Traffic Live, ich bin immer in Eile und fahre nie pünktlich zuhause los. Deswegen ist es für mich ganz wichtig, nicht im Stau zu stehen. – Länge 8 sec.

In der Kategorie Freeware räumte dieses mal TeamViewer ab, ein Tool für problemlose Fernwartung. Constantin Falcoianu:

O-Ton: Ich greife von meinem PC auf einen anderen entfernten PC zu, ohne die Notwendigkeit zu haben, dort wirklich hinfahren zu müssen. Läuft auch auf sehr vielen unterschiedlichen Betriebssystemen, Windows, Mac, Linux, iPhone, iPad – ist also eine runde Sache. – Länge 14 sec.

Bei der Preisverleihung wurde natürlich auch viel über die Zukunft diskutiert. Darum gebührt das Schlusswort einem unabhängigen Experten – Georg Schnurer vom Computermagazin c´t:

O-Ton: Man muss einfach sehen, im Web tut sich inzwischen eine ganze Menge – gerade was den Bereich Software anbelangt. Gerade den Bereich, über den ich gesprochen habe, Freeware, den würde es ohne das Web nicht geben, ohne diese User-Beteiligung gar nicht geben. Insofern finde ich das klasse. – Länge 12 sec.

Absage.

Magazin: Software des Jahres / Langfassung

Die Gewinner der „Software des Jahres“ stehen fest. In insgesamt 18 Kategorien wie beispielsweise Büro, Finanzen oder auch Mobile konnten die Nutzer von Softwareload, dem Downloadportal der Deutschen Telekom, über ihre Favoriten abstimmen. Insgesamt über 800.000 Nutzer haben sich an der Wahl beteiligt – und wir haben uns mit dem Mikrofon unter die Gewinner gemischt.

Beitrag:

Es herrschte Feierstimmung – denn allein schon die Nominierung für die Software des Jahres ist eine Auszeichnung. Und wenn es dann noch mit dem ersten Platz klappt, kennt die Freude keinen Halt mehr. So wie bei Dr. Gamal Morsi vom Bibliografischen Institut für das Programm Duden-Korrektor:

O-Ton: Wir freuen uns natürlich riesig, dass 800.000 Nutzer an dieser Stelle entschieden haben, diese Software ist hervorragend und die wählen wir auf Platz eins zur Software des Jahres 2010. –  Länge 11 sec.

Erstmals in diesem Jahr wurden auch Programme und Apps für die mobile Nutzung ausgezeichnet. Das Rennen machte dabei Navigon – wobei das Wörtchen „Rennen“ dabei durchaus symbolische Bedeutung hat. Angela Obermeier:

O-Ton: Mein Lieblingsfeature ist Traffic Live, ich bin immer in Eile und fahre nie pünktlich zuhause los. Deswegen ist es für mich ganz wichtig, nicht im Stau zu stehen. – Länge 8 sec.

Das mag wohl keiner. Das Besondere bei einem Publikumspreis ist, dass wirklich die Nutzer entscheiden – und keine Fachjury. Darüber freute sich Ulrich Hepp vom Multimedia-Spezialisten MAGIX besonders:

O-Ton: Unsere Entwickler in Dresden, das ist ja eine ganz Schar, 60, 70 Leute mindestens, geben sich ja sehr viel Mühe, alle Wünsche zu berücksichtigen. Weil wir machen es für die Endanwender, das sind schon die Leute, für die es sein soll. – Länge 12 sec.

Bei Geld hört die Freundschaft auf. Und weil viele es mit diesem Sprichwort halten, vertrauen sie auf WISO Mein Geld, einer der Dauerbrenner in der Publikumsgunst. Thomas Matena von Buhl Data:

O-Ton: Wenn man da eine Software hat, die es einem erspart auf fünf verschiedene Websites zu gehen, die sich alle unterschiedlich bedienen lassen, für die ich mir jedes Mal neue Kennwörter und PINs merken muss; wenn ich da eine Software habe, bei der ich weiß, da ist alles zusammen, ich sehe alles auf einen Blick und es ist trotzdem sicher und bequem, dann ist das – glaube ich – eine ganz tolle Sache. – Länge 15 sec.

Apropos Geld: Eine Kategorie bei der Software des Jahres ist mit einem Scheck über 5.000 Euro verbunden – nämlich die Kategorie Freeware. In diesem Jahr räumte TeamViewer ab, ein Tool für problemlose Fernwartung. Constantin Falcoianu:

O-Ton: Ich greife von meinem PC auf einen anderen entfernten PC zu, ohne die Notwendigkeit zu haben, dort wirklich hinfahren zu müssen. Läuft auch auf sehr vielen unterschiedlichen Betriebssystemen, Windows, Mac, Linux, iPhone, iPad – ist also eine runde Sache. – Länge 14 sec.

Bei der Preisverleihung wurde natürlich auch viel über die Zukunft diskutiert. Darum gebührt das Schlusswort einem unabhängigen Experten – Georg Schnurer vom Computermagazin c´t:

O-Ton: Man muss einfach sehen, im Web tut sich inzwischen eine ganze Menge – gerade was den Bereich Software anbelangt. Gerade den Bereich, über den ich gesprochen habe, Freeware, den würde es ohne das Web nicht geben, ohne diese User-Beteiligung gar nicht geben. Insofern finde ich das klasse. – Länge 12 sec.

Absage.

+++++++++++++++++++++++++

O-Ton und Magazin (lang) und Magazin (kurz) (Anhören: linke Maustaste, Download: rechte Maustaste, „Ziel speichern unter“ )

Bitte senden Sie uns eine E-Mail auf die Adresse „service (at) vorabs.de“, wenn Sie das Audiomaterial verwendet haben.

Dabei ent
spricht (at) dem gewohnten Zeichen @, wir müssen aus Spam-Schutzgründen so schreiben.

 

 

Ähnliche Themen

  • Gespräch + Magazin: Software des Jahres Bei Softwareload, dem Downloadportal der Deutschen Telekom, haben in diesem Jahr 400.000 Nutzer über die Software des Jahres abgestimmt. In 14 Kategorien wurden die Top 3 Programme […]
  • Kollegengespräch: Mobile Gefahren Erinnern Sie sich noch an die Zeiten, als wir per ISDN ins Internet gegangen sind - und Dialer über teure Einwahlnummern für Ärger sorgten? Nach Beobachtungen von Spezialisten setzt sich […]
  • Magazin: Die Gebote der IT-Sicherheit Anmoderation: Es gibt ein paar Grundregeln, die sollte man beherzigen. Das ist im richtigen Leben ebenso wie in der digitalen Welt. Dann sollten einen Schlagzeilen wie „Cyberkriminelle […]
  • Blackberry im Außendienst das Maß der Dinge iPhone kann bei Business-Lösungen nicht mithaltenMünchen – Trotz zahlreicher neuer Geräte auf dem Markt für Smartphones ist das BlackBerry von Research in Motion nach wie vor das Maß der […]
  • Kollegengespräch: CeBIT öffnet ihre Tore Jedes Jahr im März ist die CeBIT in Hannover das Mekka aller Computer-Interessierten. Wer up-to-date in Sachen IT-Trends sein will, für den ist die CeBIT schlicht ein Muss. Wir sprachen […]
  • Magazin: Mobile Gefahren Auf dem Mobile World Congress in Barcelona trifft sich die Branche, um über die neuesten Trends bei Handys, mobilen Computern und natürlich auch diversen Apps zu fachsimpeln. Und immer […]
  • Kollegengespräch: TDL4 – Arsenal von Zombierechnern wächst weltweit Es klingt wie eine Gruselgeschichte aus einem Horrorfilm, ist aber bittere Realität. Kriminelle haben eine neue (und ziemlich perfekte) Version einer Software programmiert, mit der sie […]
  • Fotoworkshop Teil1: Rechtliche Tipps Im Internet-Zeitalter ist die richtige und sichere Bildbeschaffung nicht nur für Verlage und Agenturen wichtig, auch Betreiber kleiner und privater Seiten sollten sich um dieses Thema […]
  • Softwareload wächst überdurchschnittlich zum Markt Darmstadt/Bonn - Softwareload, das Download-Portal der Deutschen Telekom, sicherte sich laut einer aktuellen Studie der GfK Panel Services Deutschland (GfK) erneut die Spitzenposition als […]
  • O-Ton + Kollegengespräch: IFA Ab Freitag ist die IFA fürs Publikum geöffnet - bis zum Mittwoch wird unterm Funkturm die schöne neue Technikwelt präsentiert. Internetfähige 3D-Fernsehgeräte werden dabei einer der Renner […]
  • TomTom öffnet Navi-Plattform für Apps Berlin - Der Navigationsspezialist will seine Angebote stärker als bisher fest in Fahrzeuge integrieren und die volle Vernetzung mit dem Internet herstellen. „Die Plattform ist dann auch […]
  • Fotowörkshop Teil3: Tipps für Verkäufer Alle Hobbyfotografen kommen früher oder später mal an den Punkt und stellen sich die Frage: Kann ich denn eigentlich mit meinen Bildern auch Geld verdienen? Im Internet beispielsweise? […]
  • O-Ton + Magazin: Nicht angeschnallt im Reisebus – 30 Prozent weniger Schadensersatz In Reisebussen müssen sich die Fahrgäste auf allen Plätzen anschnallen. Diese Gurtpflicht gilt auch dann, wenn nicht ausdrücklich darauf hingewiesen wird. Wer sich nicht anschnallt, […]
  • O-Ton + Magazin: iPad zur Weihnachtsfeier für alle? Eigentlich ist Weihnachten ja ein Fest des Friedens und der Freude. Eigentlich! Und trotzdem können Stress und Streit schon auf der betrieblichen Weihnachtsfeier losgehen – wenn der Chef […]
  • Fotowörkshop Teil4: Technische Tipps Wer als Hobbyfotograf mit seinen Bildern im Internet Geld verdienen möchte, sollte vor allem gute Fotos anbieten können. Neben entsprechenden Motiven und einem Quentchen Glück bei der Jagd […]
  • O-Ton: Wegen eines Sünders müssen nicht alle büßen Anmoderation: Es ist eine Entscheidung Verwaltungsgerichts Mainz mit Augenmaß: Wenn ein Auto eines Fuhrparks geblitzt wird und nicht fest steht, wer der Fahrer war – dann müssen nicht […]
  • Kollegengespräch: Schutz für mobile Geräte Handy sind heute längst digitale Alleskönner - und Fotoalbum, Navigationsgerät, Spielekonsole und vieles mehr in einem Gerät. Allerdings: Das weckt auch Begehrlichkeiten - bei Dieben, die […]
  • Kollegengespräch: Software für Netbooks Innerhalb weniger Monate sind sie zu Shootingstars auf den Verkaufslisten der Elektronikmärkte geworden – Netbooks. Sie sind klein, flach, leicht und vor allem mobil. Aber man kann sie […]
  • Kollegengespräch: Geld verdienen mit Cyberkriminalität Anmoderation: Aus den kleinen Hacker-Kids, die nur so zum Spaß Virenprogrammen für den Computer geschrieben haben, ist mittlerweile eine profitable Industrie geworden. Und auch die […]
  • Magazin: Wirtschaft kritisiert Koalitionsvertrag Der Koalitionsvertrag in Berlin ist unterschrieben. Zwar müssen die Genossen noch extra darüber abstimmen, aber Union und SPD sind angesichts ihres 180 Seiten starken Papiers zufrieden. […]
  • Kollegengespräch: Wie Gamer an die Wand gespielt werden Die Spielemesse Gamescom in Köln zeigt nicht nur die neuesten Trends, sondern auch die neuesten Gefahren bei Onlinespielen. Neben den Zugangsdaten zu Bankkonten und Passwörtern für soziale […]
  • O-Ton + Magazin: Lange Hosen kein Grund für geminderten Reisepreis Wenn man im Urlaub zum Abendessen in einem gehobenen Hotel eine lange Hose tragen muss, ist das noch lange keine Beeinträchtigung der Reise. Daher können die Betroffenen auch keine […]
  • Projekt Pasewalk: Stadt profitiert von erneuerbaren Energien München/Pasewalk - Mit preiswerten Rohstoffen aus der Region will ein Unternehmen aus Pasewalk (Mecklenburg/Vorpommern) Strom und Wärme zu günstigen Tarifen anbieten. "Insgesamt sind zwei […]
  • Magazin: Sicherheit auf dem Handy Anmoderation: Hannover ist in diesen Tagen der Mittelpunkt der digitalen Welt, die CeBIT präsentiert ihre Neuigkeiten. Und nach den Datenskandalen der Vergangenheit steht die Sicherheit […]
  • TV-Angebot über Internet erweitern München – Mit kostenlosen Tools können zahlreiche zusätzliche Sendungen und komplette TV-Sender über das Internet empfangen werden. Die kostenlos verfügbare Software Zattoo bietet […]
  • „Wolke“ lohnt sich nicht für alle München - Cloud Computing lohnt sich nach Expertenmeinung nur, wenn die Leistung für eine überschaubare und kurze Zeit benötigt wird. „Für eine Dauerlösung ist das noch zu teuer“, sagte […]
  • BMW benötigt mehr Fachleute 2010 Einstellung von 550 Akademikern geplantMünchen – Vor dem Hintergrund zunehmenden Fachkräftemangels in Deutschland will der Münchener BMW-Konzern verstärkt im Ausland um ausgebildetes […]
  • Kollegengespräch: Sicherheit für Handys Es gab einmal eine Zeit, da wurden Handys nur zum Telefonieren benutzt. Mittlerweile sind sie zu echten Multimedia-Geräten geworden - mit allen Chancen, aber auch mit allen Risiken. Wer […]
  • Updates über die Systemsteuerung deinstallieren München – Zwar sollte man die Updates für das Betriebssystem automatisch einspielen lassen, um keine Sicherheitslücken auf dem Rechner zuzulassen. Dennoch kann es vorkommen, dass ein […]
  • O-Ton und Magazin: Unbekannte Dateien Wer unbekannte Dateien auf seinen PC überspielt, sollte den Inhalt genau prüfen. Das ist das Ergebnis aus einem Urteil des Oberlandesgerichts Oldenburg. In dem Fall waren auf den CDs vom […]

Schreibe einen Kommentar