Neuer VW-Baukasten für Transporter

 Hannover – Nach dem Erfolg seines Baukastensystems für Personenkraftwagen feilt Volkswagen an einer Gleichteilestrategie für künftige Transporter. So soll der Modulare Nutzfahrzeugbaukasten (MNB) insgesamt 29 Derivate der Baureihen T und Crafter ermöglichen, berichtet die Branchen- und Wirtschaftszeitung Automobilwoche. Den MNB werde es mit Front-, Allrad- und Hinterradantrieb geben, erklärte Eckhard Scholz, Vorstandschef der Marke VW Nutzfahrzeuge (VWN), dem Bericht zufolge vor Führungskräften. Der Frontantrieb spare bis zu 100 Kilogramm Gewicht und senke die Einzelkosten. Für den nächsten Crafter plant VWN ein eigenes Werk.

Den Modularen Querbaukasten (MQB) hatte Volkswagen 2012 für Pkw mit quer eingebauten Motoren eingeführt. Zunächst entstand auf der Basis der Audi A3, danach der Volkswagen Golf VII. Der VW-Konzern verfügt unter anderem auch über einen weiterentwickelten Modularen Längsbaukasten (MLBevo) und einen Modularen Sportbaukasten (MSB), die markenübergreifend auf Synergieeffekte abzielen. In der Fahrzeugfertigung setzen die Wolfsburger auf ihren Modularen Produktionsbaukasten (MPB), um etwa die Einrüstung neuer Montageanlagen zu beschleunigen.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar