O-Tom: Sampling vor dem Bundesverfassungsgericht

Das Bundesverfassungsgericht muss sich am 25. November mit zwei Sekunden Musik aus einem Lied der Band Kraftwerk befassen. Dieser kurze Soundschnipsel aus dem Titel „Metall auf Metall“ vom Album „Trans Europa Express“ von 1977 wurde in einer anderen Produktion verwendet – zu Unrecht, sagt Kraftwerk.

Rechtsanwalt Swen Walentowski von der Deutschen Anwaltauskunft:

O-Ton: Jetzt wird beim Bundesverfassungsgericht darüber gestritten, ob das richtig ist, dass schon die kleinste Spur, also zwei Sekunden, hier ausreichen würde, um hier Rechte anderer zu verletzten. Oder ob diese Künstler dann in ihrer Kunstfreiheit so eingeschränkt sind. Weil sie sagen: Ja, dann muss ich ja alles auf eigenem Mist wachsen lassen. Ich darf ja nicht einmal als Ideensammlung etwas anderes verwenden. Also, darum wird es vor Gericht gehen. – Länge 23 sec.

Download O-Ton

###########################

(Anhören: linke Maustaste, Download: rechte Maustaste, “Ziel speichern unter” )

Bitte senden Sie uns eine E-Mail auf die Adresse “service (at) vorabs.de”, wenn Sie das Audiomaterial verwendet haben.

Dabei entspricht (at) dem gewohnten Zeichen @, wir müssen aus Spam-Schutzgründen so schreiben.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar