O-Ton, Magazin und Interview: Deutliche Mehrheit will mehr KI in der Industrie

60 Prozent der Deutschen wünschen sich mehr Künstliche Intelligenz in der Industrie. Das ist das Ergebnis des Zukunftskompass zur Künstlichen Intelligenz von Bosch. Insbesondere bei der Fertigung von Autos oder im Flugzeugbau genießt KI im Vergleich zum Menschen deutlich mehr Vertrauen.

Dr. Michael Bolle, Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH.

O-Ton: Wir nutzen die KI zum Beispiel in der Fertigung, um die Qualität unserer Produkte weiter zu verbessern – aber auch in den Produkten selber, wie etwa bei einer im Fahrzeug verbauten Kamera, die mittels KI versteht, was sie sieht – damit lässt sich unter anderem der Notbremsassistent und die Sicherheit im Fahrzeug verbessern. – Länge 16 sec

Um das Vertrauen in die KI weiter zu stärken, könnte künftig auch ein freiwilliges Schulfach zur Künstlichen Intelligenz angeboten werden, so der Vorschlag.

Download O-Ton

Magazin: Deutliche Mehrheit will mehr KI in der Industrie

Anmoderation: Es sind bemerkenswerte Zahlen, die der Zukunftskompass zur Künstlichen Intelligenz von Bosch erbracht hat: 60 Prozent der Deutschen wünschen sich mehr Künstliche Intelligenz in der Industrie. Insbesondere bei der Fertigung von Autos oder im Flugzeugbau genießt KI im Vergleich zum Menschen deutlich mehr Vertrauen. Mehr dazu jetzt.

Beitrag:

O-Ton: Wir nutzen die KI zum Beispiel in der Fertigung, um die Qualität unserer Produkte weiter zu verbessern – aber auch in den Produkten selber, wie etwa bei einer im Fahrzeug verbauten Kamera, die mittels KI versteht, was sie sieht – damit lässt sich unter anderem der Notbremsassistent und die Sicherheit im Fahrzeug verbessern. – Länge 16 sec

sagt Dr. Michael Bolle, Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH. Künstliche Intelligenz ist zwar ein Gesprächsthema, aber die öffentliche Debatte darüber braucht noch mehr Dynamik.

O-Ton: Der KI-Zukunftskompass zeigt, dass der Einsatz von Künstlicher Intelligenz umso positiver bewertet wird, je größer das Vorwissen und die Vertrautheit mit dem Thema sind. – Länge 10 sec.

Deshalb die Idee: KI könnte künftig auch als freiwilliges Schulfach angeboten werden, um Ängste abzubauen. Denn in einem Punkt sind sich alle einig: Produkte sollen dem Menschen dienen. Das Fazit des Bosch-Zukunftskompass: Vertrauen ist wichtig. Aber der Mensch muss die Kontrolle behalten. Deutschland und Europa haben in der industriellen KI das Zeug zur Weltspitze.

O-Ton: Für den deutschen und den europäischen Wirtschaftsstandort ist der Rückhalt in der Bevölkerung von enormer Bedeutung, da wir grundsätzlich den Ansatz verfolgen, die entsprechenden Stakeholder abzuholen und auch in der Weiterentwicklung der Technologien einzubinden. – Länge 15 sec.

Absage.

Download Magazin

Kollegengespräch mit Michael Bolle

1. Was sind die zentralen Erkenntnisse aus dem Bosch KI-Zukunftskompass? Was halten die Deutschen von künstlicher Intelligenz?
2. Wann werden sich KI-Anwendungen in breiter Front durchsetzen?
3. Und was will zum Beispiel Bosch mit KI erreichen?
4. Was sagen Sie den Skeptikern, die KI eher negativ sehen und die Entscheidungen emotionsloser Maschinen befürchten?
5. Hat Deutschland überhaupt noch eine Chance, bei der KI weltweit ganz oben mitzuspielen?

Download Kollegengespräch

###########################

(Anhören: linke Maustaste, Download: rechte Maustaste, “Ziel speichern unter” )

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar