O-Ton: Impressum und Urheberrecht: Was gilt für private Blogger?

Mode, Kulinarisches, Literatur – immer mehr Menschen schreiben auf einem Blog über ihre Erfahrungen, Meinungen und Ideen zu allen möglichen Themen. Aber: Braucht man dafür ein Impressum auf der Seite?

Rechtsanwalt Swen Walentowski von der Deutschen Anwaltauskunft:

O-Ton: Wer eine journalistische Website betreibt, muss der Impressumspflicht genügen. Aber auch Blogger müssen der Impressumspflicht genügen, nicht nur diejenigen, die das tatsächlich kommerziell betreiben. Ohne Impressumspflicht kommen eigentlich nur klassische Familienblogs mit Fotos, die man selbst geschossen hat, aus. – Länge 20 sec.

Ausführliches dazu bei Anwaltauskunft.de

Download O-Ton

###########################

(Anhören: linke Maustaste, Download: rechte Maustaste, “Ziel speichern unter” )

Bitte senden Sie uns eine E-Mail auf die Adresse “service (at) vorabs.de”, wenn Sie das Audiomaterial verwendet haben.

Dabei entspricht (at) dem gewohnten Zeichen @, wir müssen aus Spam-Schutzgründen so schreiben.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar