O-Ton + Magazin: Kinder im Straßenverkehr

Die Zahlen sind alarmierend. 2017 (neuere Zahlen gibt es noch nicht) gab es fast 30.000 Unfälle mit Kindern in Deutschland. 4.200 schwer verletzt, 61 getötet. Das bedeutet: Alle 18 Minuten gibt es einen Unfall mit einem Kind.

Ein Kind kann spezifische Gefahren des Straßenverkehrs nicht einschätzen, sagte Rechtsanwalt Nicolas Eilers von der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins.

O-Ton: Kindern sind generell bis zu einem Alter von sieben Jahren nicht verantwortlich, wenn sie anderen einen Schaden zufügen. Im alter von acht bis zehn sind sie nicht dafür verantwortlich, wenn es zu einem Unfall mit einem motorisierten Verkehrsteilnehmer kommt. Also mit Autos oder Motorrädern, anders bei Unfällen mit Fußgängern oder Radfahrern. Und von zehn bis achtzehn kommt es dann auf die individuellen Erkenntnismöglichkeiten und die Einzelfälle des Umstandes an. – Länge 30 sec.

Daher haften Autofahrer bei Unfällen mit Kindern erst einmal per se komplett. Mehr dazu unter verkehrsrecht.de.
Download O-Ton

Magazin: Kinder im Straßenverkehr

Die Zahlen sind alarmierend. 2017 (neuere Zahlen gibt es noch nicht) gab es fast 30.000 Unfälle mit Kindern in Deutschland. 4.200 schwer verletzt, 61 getötet. Das bedeutet: Alle 18 Minuten gibt es einen Unfall mit einem Kind. Mehr dazu jetzt.

Beitrag:

Ein Kind kann spezifische Gefahren des Straßenverkehrs nicht einschätzen, sagte Rechtsanwalt Nicolas Eilers von der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins.

O-Ton: Kindern sind generell bis zu einem Alter von sieben Jahren nicht verantwortlich, wenn sie anderen einen Schaden zufügen. Im alter von acht bis zehn sind sie nicht dafür verantwortlich, wenn es zu einem Unfall mit einem motorisierten Verkehrsteilnehmer kommt. Also mit Autos oder Motorrädern, anders bei Unfällen mit Fußgängern oder Radfahrern. Und von zehn bis achtzehn kommt es dann auf die individuellen Erkenntnismöglichkeiten und die Einzelfälle des Umstandes an. – Länge 30 sec.

Für die Rechtsprechung nicht immer ganz einfach.

O-Ton: Sie können Entfernungen schlechter einschätzen, sie können Geschwindigkeiten sehr viel schlechter einschätzen und haben damit natürlich ein viel größeres Risiko. Und daher wollte man Kinder im Straßenverkehr besser schützen und deshalb wurden diese Altersgrenzen neu geschaffen. Also, dieser Puffer von acht bis zehn im motorisierten Verkehr. – Länge 17 sec.

Unter www.verkehrsrecht.de gibt es eine Fülle von einzelnen Fällen, wie die Gerichte bei solchen Unfällen entschieden haben. Sind Kinder im Spiel, ist der Autofahrer erst einmal verantwortlich, sagt Nicolas Eilers:

O-Ton: Anders ist das, wenn es ein Unfall ist mit zwei motorisierten Fahrzeugen. Dann wird das abgewogen zwischen den einzelnen Haltern. Wenn aber ein nichtmotorisierter Verkehrsteilnehmer und eben Kinder betroffen sind, dann führt das erst einmal per se zu einer vollen Haftung des Autofahrers. – Länge 21 sec.

Absage.

Download Magazin

###########################

(Anhören: linke Maustaste, Download: rechte Maustaste, “Ziel speichern unter” )

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar