O-Ton + Magazin: Neuerteilung einer Fahrerlaubnis nach 26 Jahren ohne Fahrpraxis?

Wer 26 Jahre keine Fahrpraxis mit einem Auto hatte, kann nicht ohne Prüfung wieder am Straßenverkehr teilnehmen, entschied das Verwaltungsgericht Trier. Das ändert sich auch nicht, wenn der Mann in der Zwischenzeit Mofa gefahren ist.

Bettina Bachmann von der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins:

O-Ton: Die Regel „Einmal Führerschein – immer Führerschein“ gilt nicht immer. Wenn Sie 26 Jahre nicht mit einem Auto gefahren sind, dann ist ja auch nachvollziehbar, dass Sie vielleicht nicht mehr so ganz fahrsicher sind. Und dass Sie noch einmal nachweisen müssen, dass Sie in der Lage sind, am Straßenverkehr mit einem Pkw teilzunehmen, ohne andere zu gefährden. – Länge 20 sec.

Die fehlende Fahrpraxis wird auch nicht durch das Mofafahren kompensiert. Abgesehen davon, dass man Mofa ohne Führerschein fahren kann, ist das Zweirad auch deutlich langsamer und daher erheblich weniger gefährlich. Mehr dazu unter www.verkehrsrecht.de.

Download O-Ton

Magazin: Neuerteilung einer Fahrerlaubnis nach 26 Jahren ohne Fahrpraxis?

Wer 26 Jahre keine Fahrpraxis mit einem Auto hatte, kann nicht ohne Prüfung wieder am Straßenverkehr teilnehmen, entschied das Verwaltungsgericht Trier. Das ändert sich auch nicht, wenn der Mann in der Zwischenzeit Mofa gefahren ist. Hören Sie mal den ganzen Fall.

Beitrag.

26 Jahren ohne Fahrpraxis ist quasi wie ein Neuanfang, entschieden die Richter. Bettina Bachmann von der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins:

O-Ton: Die Regel „Einmal Führerschein – immer Führerschein“ gilt nicht immer. Wenn Sie 26 Jahre nicht mit einem Auto gefahren sind, dann ist ja auch nachvollziehbar, dass Sie vielleicht nicht mehr so ganz fahrsicher sind. Und dass Sie noch einmal nachweisen müssen, dass Sie in der Lage sind, am Straßenverkehr mit einem Pkw teilzunehmen, ohne andere zu gefährden. – Länge 20 sec.

Der Mann hatte seine Fahrerlaubnis 1993 abgeben müssen, Alkohol am Steuer war die Ursache. Seither war er maximal Beifahrer.

O-Ton: Und er ist die ganze Zeit dann nicht mehr Auto gefahren, sondern nur Mofa. Jetzt wollte er nach 26 Jahren seine Fahrerlaubnis zurück haben. Er hat also einen Antrag auf Neuerteilung einer Fahrerlaubnis gestellt. Die Behörde war der Meinung: Nein, das geht nicht, weil er eben keine Fahrpraxis hat. Er muss die Fahrerlaubnisprüfung absolvieren. D.h. noch einmal die Prüfung machen und nachweisen, dass er Auto fahren kann. – Länge 21 sec.

Die fehlende Fahrpraxis wird auch nicht durch das Mofafahren kompensiert. Abgesehen davon, dass man Mofa ohne Führerschein fahren kann, ist das Zweirad auch deutlich langsamer und daher erheblich weniger gefährlich. Mehr dazu unter www.verkehrsrecht.de.

Absage.

Download Magazin

###########################

(Anhören: linke Maustaste, Download: rechte Maustaste, “Ziel speichern unter” )

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar