O-Ton: Mehr Anreize für energetische Sanierungen

Deutschland wird seine hochgesteckten Klimaziele 2020 verfehlen, so die Erdgasbranche heute in Berlin. Die Senkung des CO2-Ausstoßes wird nicht das geplante Niveau erreichen. Damit der Klimaschutz doch noch vorangeht, müsse es mehr Anreize geben.

Timm Kehler, Vorstand von Zukunft Erdgas:

O-Ton: Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal sehr deutlich dafür aussprechen, dass auch die steuerliche Abschreibung für energetische Sanierungen auch tatsächlich umgesetzt wird. Wir waren ja im letzten Jahr sehr kurz davor, dass es auch passiert. Gleichzeitig sollte man auch über Abwrackprämien für alte Heizungen nachdenken, um auch die Haushalte zu erreichen, die nichts abzuschreiben haben. – Länge 20 sec.

Download O-Ton

Magazin: Klimawandel wartet nicht!

Der Appell der Erdgasbranche vor Berliner Journalisten war eindringlich. Deutschland wird seine hochgesteckten Klimaziele 2020 verfehlen. Die Senkung des CO2-Ausstoßes wird nicht das geplante Niveau erreichen. Warum? Zu zögerlich setzt die Politik die Reduzierung der Treibhausgase um und fährt ohne Plan zur Klimakonferenz in Marrakesch.

Beitrag:

Wenn der kommende Winter hart wird, weiß jeder die Wärme zu schätzen. Und damit Erdgas dabei richtig zum Zug kommt, muss auch die im Koalitionsvertrag festgeschriebene steuerliche Begünstigung entsprechender Angebote her.

O-Ton: Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal sehr deutlich dafür aussprechen, dass auch die steuerliche Abschreibung für energetische Sanierungen auch tatsächlich umgesetzt wird. Wir waren ja im letzten Jahr sehr kurz davor, dass es auch passiert. Gleichzeitig sollte man auch über Abwrackprämien für alte Heizungen nachdenken, um auch die Haushalte zu erreichen, die nichts abzuschreiben haben. – Länge 20 sec.

..sagt Timm Kehler, Vorstand von Zukunft Erdgas. Und eine Umfrage gibt ihm Recht – den Deutschen ist die Umwelt wichtig. Meinungsforscher Oliver Satorius:

O-Ton: Drei von vier Bürgern wünschen sich einen schnellen Ausstieg aus der Kohleverstromung. Das belegt, dass für eine große Reihe von Bürgerinnen und Bürgern die Energiewende eben mehr ist als der Atomausstieg. – Länge 12 sec.

Allerdings: Die Bundesregierung setzt nach Ansicht der Branche einseitig auf mit Ökostrom betriebene Wärmepumpen. Das könnte es bei Dauerfrost eng werden. Gerhard Holtmeier, Vorstand bei ThüGa:

O-Ton: Wenn ich einen Wunsch frei hätte an die Bundesregierung, dann würde ich sagen, setzen Sie der Energiewirtschaft stabile Leitplanken. Seien Sie technologieoffen und fördern Sie den Wettbewerb um die beste Lösung beim Kunden. Wir als Gaswirtschaft stellen uns dem Wettbewerb. – Länge 12 sec.

Insgesamt fünf Ziele der Branche nennt Timm Kehler, um bei den Klimazielen voran zu kommen.

O-Ton: Wir wollen verdeutlichen, dass es gerade heute und jetzt darum geht, CO2-Emissionen zu senken. Dass wir gerade auch im Strommarkt Klimaschutz schaffen müssen. Im Wärmemarkt müssen wir den guten Lauf stärken, dass wir Anreize statt Verbote dort sehen. Die Rolle von Erdgas wird sicherlich eine größere Rolle spielen können und wir haben eine gute Gasinfrastruktur. Die sollten wir für die Energiewende nutzen. – Länge 20 sec,

Absage.

Download Magazin

###########################

(Anhören: linke Maustaste, Download: rechte Maustaste, “Ziel speichern unter” )

Bitte senden Sie uns eine E-Mail auf die Adresse “service (at) vorabs.de”, wenn Sie das Audiomaterial verwendet haben.

Dabei entspricht (at) dem gewohnten Zeichen @, wir müssen aus Spam-Schutzgründen so schreiben.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar