O-Ton: Motorroller frisieren kann Fahrerlaubnis kosten

Wer seinen Motorroller entriegelt, um dadurch schneller fahren zu können, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Die Betriebserlaubnis eines Motorrollers erlischt – und ein Bußgeld wird fällig.

„Frisieren“ kann aber noch mehr Konsequenzen haben, warnt Rechtsanwalt Swen Walentowski von der Deutschen Anwaltauskunft.

O-Ton: Wenn man das trotzdem tut, muss man a: mit einem Bußgeld rechnen und b: wenn man jemanden gefährdet, dann gibt es auch noch Punkte in Flensburg. Und wenn man Punkte in Flensburg hat, dann kann man auch schnell seine Fahrerlaubnis verlieren. Wenn ein Roller frisiert ist, dann braucht man auch einen anderen Führerschein, nämlich den der Führerscheinklasse A. Wenn man den nicht hat, ist man mit Fahren ohne Fahrerlaubnis dran. Und dann bekommt man noch mehr Punkte und das kann sich ganz schnell auf den Pkw auswirken.
– Länge 22 sec.

Mehr dazu unter anwaltauskunft.de.

Download O-Ton

###########################

(Anhören: linke Maustaste, Download: rechte Maustaste, “Ziel speichern unter” )

Bitte senden Sie uns eine E-Mail auf die Adresse “service (at) vorabs.de”, wenn Sie das Audiomaterial verwendet haben.

Dabei entspricht (at) dem gewohnten Zeichen @, wir müssen aus Spam-Schutzgründen so schreiben.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar