O-Ton: Unfallverursacher muss Kosten für fehlerhaftes Privatgutachten erstatten

Nach einem Verkehrsunfall stellen sich dem Unfallopfer in der Regel viele Fragen: Wie hoch ist der Schaden? Was muss ich tun, was darf ich nicht machen? Zur Feststellung der Unfallschäden kann man einen Gutachter beauftragen. Aber was ist, wenn sich dieses Gutachten als fehlerhaft erweist?

Auch dann muss der Unfallverursacher dem Unfallopfer die Kosten für das Gutachten über den Verkehrsunfall erstatten, entschied das Amtsgericht Frankfurt am Main.

Bettina Bachmann von der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins über den Fall:

O-Ton: Ein Unfallopfer hat ein eigenes Gutachten in Auftrag gegeben, weil es sich nicht auf das Gutachten der Versicherung verlassen wollte. Das ist auch zulässig, denn teilweise differieren die Gutachten, die die Versicherung in Auftrag gibt, deutlich von denen, die der Privatmann in Auftrag gibt. Der Verursacher muss Gutachten bezahlen, es sei denn, das Unfallopfer hätte erkennen können, dass das Gutachten hier weit überzogene Forderungen aufstellt. – Länge 24 sec.

Mehr dazu unter verkehrsrecht.de

Download O-Ton

###########################

(Anhören: linke Maustaste, Download: rechte Maustaste, “Ziel speichern unter”)

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar