Opel: Umwandlung zur AG läuft

Er unterstrich: „Die Frage der AG ist auch eine Frage der Transparenz nach innen und außen. Wie wirtschaftlich, wie erfolgreich ist dieses Unternehmen.“

Nach der Umwandlung in eine Aktiengesellschaft gebe es auch Vorstandsmitglieder, die vom Aufsichtsrat zur Rechenschaft gezogen werden könnten und sich nicht entschuldigen könnten, „der Shareholder hat entsprechend durchregiert“. „Es wird also auch eine andere Anforderung an die Managementfunktionen geben, an die Vorstände“, betonte Franz.

Opel war 2004 von einer AG in eine GmbH umgewandelt worden. Das habe insbesondere juristische Konsequenzen für die „Anweisung des Durchregierens gegenüber der Geschäftsführung“ gehabt, kritisierte Franz die damalige Entscheidung der Opel-Muttergesellschaft General Motors.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar