Porsche arbeitet an eigenem Lufttaxi

Porsche befasst sich intensiv mit Drohnen für den Personentransport. Nach Informationen der Automobilwoche will der Sportwagenbauer in Kürze eine Designskizze präsentieren.

„Das macht schon Sinn. Wenn ich von Zuffenhausen zum Stuttgarter Flughafen fahre, brauche ich mindestens eine halbe Stunde, wenn ich Glück habe. Mit dem Flieger wären es dreieinhalb Minuten“, sagte Porsche-Vertriebschef Detlev von Platen nach Angaben der Branchen- und Wirtschaftszeitung Automobilwoche. Er ergänzte: „Das Thema dritte Dimension bewegt uns. Ich kann mir gut vorstellen, dass so etwas mal auf dem Porsche-Weg kommen könnte.“

Das Unternehmen plant demnach ein Fluggerät, bei dem der Passagier offenbar auch die Steuerung übernehmen kann. „Einen Porsche fährt man selbst – so könnte dies auch im Fall einer Drohne sein. Aber ohne dass dafür einen Pilotenschein notwendig ist, weil das Gerät eben vieles selbst machen kann.“ Der Porsche-Manager sieht Einsatzmöglichkeiten für die Porsche-Drohne unter anderem in Ballungsräumen. Bereits im vergangenen Jahr hatte Italdesign das Konzept einer Drohne mit fahrbarem Untersatz vorgestellt. Noch ist aber unklar, ob Porsche dabei mit der italienischen VW-Konzerntochter kooperieren wird. „Sie wissen ja, wie Porsche angefangen hat. Wir haben nach einem Sportwagen gesucht und ihn nicht gefunden, dann haben wir ihn selber gebaut“, sagte von Platen.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar