PSA ist zahlungsfähig

 Paris – Der kriselnde französische Autobauer PSA mit seinen beiden Marken Peugeot und Citroën ist Gerüchten über eine drohende Zahlungsunfähigkeit entgegen getreten. „Wir können unsere Lieferanten ohne jede Einschränkung bezahlen. Per Ende Juni hatten wir ausreichende liquide Mittel in Höhe von rund zwölf Milliarden Euro“, sagte PSA-Markenchef Frédéric Saint-Geours im Interview mit der Branchen- und Wirtschaftszeitung Automobilwoche. Er fügte hinzu: „Zwischen Juni 2011 und Juni 2012 hat der Konzern 200 Millionen Euro pro Monat verbrannt, doch wenn wir unseren Restrukturierungsplan umsetzen, werden dies ab Anfang 2013 nur noch 100 Millionen sein und ab Ende 2014 null.“

Zum harten Sanierungskurs gehört weiterhin auch die Schließung des Werk Aulnay in der Nähe von Paris mit dem Abbau von 8.000 Arbeitsplätzen, betonte Saint-Geours: „Wir müssen jetzt das Gutachten abwarten, das zurzeit für die Gewerkschaften ausgearbeitet wird und das bis zum Jahresende vorliegen soll. Die Regierung hat ihr eigenes Gutachten veröffentlicht, wie Sie wissen, und darin bestätigt sie die Notwendigkeit einer umfassenden Restrukturierung von PSA“.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar