Reiner Calmund: Diäten bringen nichts

 Regina Halmich: Mir ist Barbara Schöneberger lieber als Victoria Beckham

Berlin – Ex-Fußballmanager und Genussmensch Reiner Calmund lehnt aufgrund des sogenannten Jojo-Effekts Diäten ab. „Ich habe bestimmt zehn Diäten gemacht mit einem Riesenerfolg, ich habe kumuliert rund 200 Kilo abgenommen. Aber das Pech war: Ich habe auch wieder 250 Kilo zugenommen“, sagte Calmund in der Sat.1-Sendung „Eins gegen Eins“ (Ausstrahlung am Montagabend um 23.30 Uhr). Er räumte ein, er bewege sich zu wenig: „Bewegung ist das A und O“. Darum engagiere er sich auch gemeinsam mit der Sporthochschule Köln für mehr Schulsport. Wenn sich Kinder schon in früher Jugend mehr bewegten, lebten sie nicht nur gesünder: „Das Fazit lautet ´schlau durch toben´. Wir stellen fest, durch die Bewegung sind die nicht nur körperlich fit. Durch die Bewegung wirst du auch in der Birne wach.“

Ex-Box-Weltmeisterin Regina Halmich plädierte in der Sat.1-Sendung für ein Schulfach Ernährungslehre: „Der Ansatz muss sein, dass wir unseren Kindern das beibringen, was gesund ist.“ Krankhaftes Übergewicht sei schlimm, nicht die Tatsache, ob jemand ein paar Kilo zu viele habe, betonte Halmich: „Mir ist ein Vollweib wie eine Barbara Schöneberger zehn Mal lieber wie eine Victoria Beckham“.

Download O-Ton Calmund

Download O-Ton Halmich

###########################

(Anhören: linke Maustaste, Download: rechte Maustaste, “Ziel speichern unter” )

Bitte senden Sie uns eine E-Mail auf die Adresse “service (at) vorabs.de”, wenn Sie das Audiomaterial verwendet haben.

Dabei entspricht (at) dem gewohnten Zeichen @, wir müssen aus Spam-Schutzgründen so schreiben.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar