Salzgitter-Aufsichtsrat warnt vor Rohstoff-Kartellen

Thieme plädiert daher neben besserem Recycling für einen fairen Umgang mit den Rohstoff-Lieferanten: „Gefragt ist eine neue Form der Partnerschaft, wozu auch ein anderes Verständnis von Entwicklungspolitik zählt.“ Als Beispiel verwies der Ex-Karmann-Chef auf China. Das asiatische Land baue in Afrika Infrastruktur auf, im Gegenzug erhalte es Rohstoffe. Zugleich müssten Ressourcen in Deutschland sparsamer verwendet werden: „So ist es für mich etwa nicht mehr nachvollziehbar, warum immer noch Dachrinnen aus Kupfer verbaut werden bei einem Tonnenpreis von Kupfer, der bei 6.000 bis 7.000 Euro liegt.“ Bei Hightech-Produkten, zum Beispiel in den Wicklungen von Elektromotoren, wäre Kupfer deutlich besser eingesetzt.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar