Umweltprämie: Nur die Hälfte der alten Diesel wird verschrottet

Lediglich rund die Hälfte der alten Dieselfahrzeuge in Deutschland wird im Rahmen der Umweltprämie verschrottet. Das berichtet die Automobilwoche unter Berufung auf eine Umfrage der Deutschen Automobil Treuhand (DAT).

Viele Händler wollen die Fahrzeuge mit einem gewissen Restwert nicht entsorgen und verkaufen sie über Partner nach Osteuropa und Afrika. „Wir verschrotten kein einziges Fahrzeug“, sagte Frank Perez Junior, Vertriebsleiter der Mehrmarken-Automobilgruppe Dirkes in Köln der Branchen- und Wirtschaftszeitung. „Diese Autos haben einen Marktpreis, den wir auch realisieren wollen.“ Die Nachfrage in Afrika sei gewachsen. In Osteuropa bestätigt Jacek Fijolek vom polnischen Händler Carforfriend den Trend. Im zweiten Halbjahr 2017 sei das Angebot an gebrauchten Dieseln aus Deutschland spürbar gestiegen.

Laut DAT-Umfrage verschrottet der Markenhandel in Deutschland rund 53 Prozent der alten Diesel. Nur 39 Prozent der Händler gaben an, 91 bis 100 Prozent zu verschrotten. 16,8 Prozent der Händler verschrotten gar nicht und 18,1 Prozent nur ein bis zehn Prozent der alten Selbstzünder.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar