Volkswagen-Manager Zahn will den Marktanteil in Deutschland halten

Inmitten der Schlagzeilen rund um die wegen des Abgasskandals verschobene Hauptversammlung des VW-Konzerns hält die Hauptmarke Volkswagen an ihren Verkaufszielen für 2016 fest. „Wir werden schon im ersten Halbjahr dieses Jahres einen Aufwärtstrend sehen“, sagte Thomas-Werner Zahn, Leiter Vertrieb und Marketing Deutschland Volkswagen Pkw, der Automobilwoche.

„Wir trauen uns zu, mit Volkswagen in Deutschland im Geschäftsjahr 2016 die Marktanteile von 2014 und 2015 wieder zu erreichen.“ Diese lagen bei je gut 21 Prozent.

Dabei räumte Zahn ein: „Die größte und zugleich schwierigste Aufgabe in meinen Bereichen ist es, das Vertrauen von Kunden und Öffentlichkeit wiederherzustellen.“ Dies soll auch mit einer neuen Werbekampagne unterstützt werden, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt. Mit Blick auf von Rückrufen tangierte VW-Fahrer bekräftigte der Manager das Versprechen: „Auf dem deutschen Markt werden wir unter anderem kostenfreie Ersatzmobilität für alle betroffenen privaten und gewerblichen Kunden anbieten.“

Die in der Autobranche verbreiteten Sorgen um ein schleichendes Aus für den Selbstzünder teilt Zahn nicht: „Der Diesel bleibt wichtig für VW und ist nicht wegzudenken. Wir sehen keinerlei Ausschläge beim Motoren-Mix. Und wir glauben fest an die Zukunft des Dieselantriebs in Deutschland.“ Der Vertriebs- und Marketingexperte betonte: „Spezielle Werbemaßnahmen für den Diesel planen wir nicht“.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar