VW-Handel soll bis 2020 ein Viertel weniger CO2 emittieren

 Wolfsburg – Volkswagen rollt die Umweltstrategie ‚Think Blue‘ über seine Handelspartner aus und will den CO2-Ausstoß der VW-Autohäuser bis 2020 um 25 Prozent senken. Nach einem Bericht der Branchen- und Wirtschaftszeitung Automobilwoche erhalten ab Jahresbeginn die deutschen VW-Betriebe eine sogenannte Ökoeffizienz-Beratung, um Schauräume und Werkstätten auf Ressourcenschutz zu trimmen. „Für uns hört ‚Think Blue‘ nicht beim Auto auf“, sagte VW-Vertriebschef Christian Klingler der Automobilwoche. „Es ist eine ganzheitliche Philosophie“.

Die Initiative in Kooperation mit dem Naturschutzbund Deutschland (Nabu) begann in Form eines Pilotprojekts mit über 60 Betrieben. Dabei wurden zunächst Daten zum Energieverbrauch, zur Wärmedämmung der Gebäude und zum Einsatz regenerativer Energien erhoben. Auf Basis dieser Ergebnisse können Händler nun Maßnahmen für umweltfreundlichere Autohäuser ergreifen. Neben der CO2-Entlastung hofft VW im Handel auch auf „ein finanzielles Einsparpotenzial“. Konkrete Zahlen nennt der Konzern aber nicht.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar