VW-Vorstand Welsch: „E-Mobilität hat Priorität“

Volkswagen-Entwicklungsvorstand Frank Welsch bläst zur Offensive für rein elektrische Autos. „Wir werden uns mit dem neuen Modularen Elektrifizierungsbaukasten auf rein elektrische Fahrzeuge fokussieren. Das ist unsere Priorität“, sagte Welsch in einem Interview mit der Branchen- und Wirtschaftszeitung Automobilwoche.

Plug-ins und Hybride bezeichnete er als „Brückentechnologien, die wir mit dem Modularen Querbaukasten sehr gut abdecken können“. Auf die Frage, ob VW alle Antriebsmöglichkeiten noch lange Zeit nebeneinander anbieten wird, sagte Welsch: „Wir können auf Dauer nicht alles parallel machen, dafür sind die Kosten und der Aufwand zu hoch.“

Bis 2020 wird die elektrische Modellpalette laut Welsch deutlich ausgebaut. Schon Ende 2016 werde der E-Golf mit einer Reichweite von rund 300 Kilometern auf den Markt kommen: „Damit wird der E-Golf nach unserer Einschätzung auch als Erstauto akzeptiert“, hofft der Manager.

Die Kaufprämie für Elektroautos begrüßt Welsch: „Die Kaufprämie wird hoffentlich dazu beitragen, dass sich deutlich mehr Kunden als bisher für ein Elektrofahrzeug entscheiden.“

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar