VW setzt bei Marktstart des Polo GTI nur auf Facebook

Dafür wird VW auf zentrale Elemente klassischer Kampagnen verzichten. Plakatwerbung, Print-Anzeigen und TV-Spots sind für den Polo GTI nicht vorgesehen. „Wir sind überall dort, wo unsere Kunden sind. Wenn sie auf Facebook sind, sind wir auch dort“, unterstrich de Meo.
Für den Auftritt in dem sozialen Netzwerk wurden drei Video-Clips gedreht, in denen das Fahrzeug allerdings zunächst nicht zu sehen ist. Vielmehr werden Szenen aus dem Alltag gezeigt, in denen es um Beschleunigung geht. Ergänzt wird der „Fast Lane“ genannte Auftritt bei Facebook durch eine „Fast Wall“ für persönliche Mitteilungen. Künftig will der Autobauer verstärkt innovative Methoden bei Modelleinführungen nutzen, sagte de Meo: „Volkswagen ist auch eine digitale Marke. Es wird von VW noch mehr in dieser Richtung geben.“

Luca de Meo ist seit August 2009 Marketingchef bei Volkswagen. Zuvor hatte der gebürtige Italiener unter anderem für Fiat die erfolgreiche Markteinführung des Fiat 500 geleitet. De Meo wird von Branchenexperten ein sicheres Gespür für Trends bescheinigt.

Der Polo GTI mit 180 PS war auf dem Genfer Autosalon im Frühjahr erstmals präsentiert worden und kommt jetzt zu den Händlern. Der Wagen verfügt über ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei rund 230 Stundenkilometern.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar