Bitkom: Preisdruck gefährdet Infrastrukturausbau

Er verwies auf den Preisverfall bei verschiedenen Angeboten und fügte hinzu: „Wir sind ja bereit, als Branche hier enorm zu investieren, nur muss man die Rahmenbedingungen eben auch schaffen, dass das funktioniert“. Scheer bezifferte das Investitionsvolumen insgesamt auf „hohe zweistellige Milliardenbeträge“.

Für Verbraucher seien aus Brüssel verordnete Preissenkungen sehr angenehm. „Aber wir müssen auch sehen, dass die Telekommunikationsunternehmen in der Lage bleiben, ihre Investitionen zur Verbesserung unserer Infrastruktur zu tätigen. Und da sehe ich im Augenblick Probleme.“ Die Unternehmen bräuchten für ihre Investitionen „feste Geschäftsmodelle und da spielt der Preis natürlich eine wichtige Rolle“. Bei Unsicherheiten in diesem Bereich hielten sich die Unternehmen aber zurück, betonte Scheer.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar