Energie zum Nulltarif: Mittelstand verschenkt Fördergelder

Um solche Potentiale für kleine und mittlere Unternehmen zu erkennen, fördert beispielsweise das Bundeswirtschaftsministerium gemeinsam mit der KfW Energieeffizienzberatungen in Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und für Freiberufler über den „Sonderfonds Energieeffizienz“. Bis zu 80 Prozent der Beratungskosten werden dabei übernommen.

Neben einer praxisnahen Analyse der Art und Menge des Gesamtenergieverbrauchs kommt es auf eine detaillierte Ermittlung der Kostenursachen in der Herstellung, in Gebäuden oder im Maschinenpark an.

Zugleich werden für Unternehmer mögliche Einnahmequellen erkennbar, die sich aus gezieltem Einsatz oder Kombination mehrerer Technologien zur Energieerzeugung ergeben. „Es gibt Beispiele, wonach Unternehmen mittlerweile selbst nachhaltig den Strom und die Wärmeenergie erzeugen, die sie vorher teuer einkaufen mussten“, betont Thomas Janzen.

Insgesamt werden rund 300 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Medien auf dem Schweriner Energie- und Umwelttag sich informieren und miteinander diskutieren. Zugleich soll das Forum die Möglichkeit bieten, Erfahrungen auszutauschen sowie neue Kontakte zu schließen.

Der 1. Schweriner Energie- und Umwelttag findet am 20.Mai 2010 von 17.30 bis 22:00 Uhr statt. Veranstaltungsort ist das „TeWaWE“ in Schwerin-Görries  (Handelsstraße 4, 19061 Schwerin).
Der Eintritt zum Schweriner Energie- und Umwelttag ist kostenlos. Um rechtzeitige Anmeldung wird gebeten.

Ihr Ansprechpartner für Rückfragen:

Frau Totzauer
Mittelstandsforum (SENUTA)
Grubenstraße 20, 18055 Rostock
Tel.:  0381 2037280
Mail: info@senuta.de
Web: www.senuta.de

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar