O-Töne, Kollegengespräch + Magazin: Frauen hat Corona besonders unglücklich gemacht

Frauen sind in der Corona-Krise deutlich unglücklicher als Männer! In der vor dem internationalen Frauentag vorgestellten SKL-Studie zum Glücksatlas haben alleinlebende junge Frauen, Alleinerziehende und vollzeitberufstätige Mütter mit Schulkindern sowie Selbständige Frauen die größten Verluste.

Studienleiter Prof. Bernd Raffelhüschen von der Uni Freiburg.

O-Ton:

Für den Glücksatlas wurden über 15.000 Menschen in Deutschland befragt.

Download O-Ton

Frauen sind in der Corona-Krise deutlich unglücklicher als Männer! Das ist das Ergebnis des SKL-Glücksatlas. Alleinlebende junge Frauen, Alleinerziehende und vollzeitberufstätige Mütter mit Schulkindern sowie Selbständige Frauen haben die größten Glücksverluste.

Neuer Partner des Glücksatlas ist die Süddeutsche Klassenlotterie SKL. Dr. Bettina Rothärmel – Vorständin der Gemeinsame Klassenlotterie der Länder, Veranstalterin der SKL-Lotterien.

O-Ton:

Für den Glücksatlas wurden über 15.000 Menschen in Deutschland befragt.

Download O-Ton

Kollegengespräch: Corona macht Frauen unglücklicher als Männer

Frauen sind in der Corona-Krise deutlich unglücklicher als Männer! In der vor dem internationalen Frauentag vorgestellten SKL-Studie zum Glücksatlas haben alleinlebende junge Frauen, Alleinerziehende und vollzeitberufstätige Mütter mit Schulkindern sowie Selbständige Frauen die größten Verluste.

Studienleiter Prof. Bernd Raffelhüschen von der Uni Freiburg antwortet dazu auf folgende Fragen:

1. Wie ist das Ergebnis des SKL-Glücksatlas genau?
2. Wie messen Sie eigentlich Glück?
3. Wie sind die konkreten Zahlen?

Für den Glücksatlas wurden über 15.000 Menschen in Deutschland befragt.

Download Kollegengespräch

Magazin: Frauen hat Corona besonders unglücklich gemacht

Anmod: Corona war und ist für alle keine leichte Zeit. Allerdings haben Frauen besonders gelitten, ergab der SKL-Glücksatlas. Alleinlebende junge Frauen, Alleinerziehende und vollzeitberufstätige Mütter mit Schulkindern sowie Selbständige Frauen haben demnach die größten Glücksverluste. Mehr dazu jetzt.

Beitrag:

O-Ton: Raffelhüschen

sagt Prof. Bernd Raffelhüschen von der Uni Freiburg. Gemessen auf einer Skala von null bis zehn lagen Frauen in den Zeiten VOR Corona um 0,04 Punkte vorn. In der Pandemie haben alle an Lebenszufriedenheit verloren – aber Frauen deutlich mehr als Männer.

O-Ton:

Neuer Partner des Glücksatlas ist die SKL. Dr. Bettina Rothärmel – Vorständin der Gemeinsame Klassenlotterie der Länder, Veranstalterin der SKL-Lotterien.

O-Ton:

Alle Ergebnisse der Studie sind unter skl-gluecksatlas.de nachzulesen.

Download Magazin

Ähnliche Themen