O-Ton: Anwälte für ihre Mandanten auch in Corona-Zeiten immer verfügbar

Corona hat unser Leben – privat wie beruflich – nachhaltig verändert. Das gilt für viele Berufsgruppen, in der Anwaltschaft gilt es besonders. Denn per Video lässt sich das notwendige Vertrauen zwischen Mandant und Rechtsanwalt schwerer aufbauen.

Nicolas Eilers, Groß-Gerau, Mitglied des Geschäftsführenden Ausschusses der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht im DAV:

O-Ton: Sehr viele arbeiten derzeit über Telefontermine und probieren halt, sich nicht zu sehen aus Sicherheitsgründen. Das ist sicher. Aber ein Mandatsverhältnis ist eben auch ein Vertrauensverhältnis. Und es ist eben einfacher und besser, Vertrauen aufzubauen, wenn man sich sieht. Wenn man sieht, mit wem man zu tun hat. Man kann das auch per Videokonferenz machen, aber es ist eben nicht dasselbe. Ich denke, dass der Mandant seinen Anwalt auch schon mal gesehen haben will. Das muss nicht in jedem Fall so sein, beispielsweise bei standardisierten Sachen. Ich denke auch, die Mandanten werden sich da schnell einstellen auf die neuen Möglichkeiten der Technik. – Länge 30 sec.

Mehr unter verkehrsrecht.de

Download O-Ton

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar