Opel-Betriebsrat fürchtet um Magna-Deal

Magna gab sich demonstrativ gelassen. „Die FDP rudert wieder zurück, dazu ist die Sache schon viel zu weit gediehen. Und Angela Merkel wäre politisch tot, wenn sie bei Opel umfallen würde“, verlautet aus dem Umfeld des Unternehmens. Skeptischer dagegen beurteilt der österreichisch-kanadische Konzern den Widerstand Spaniens in der EU gegen die Opel-Hilfen: „Die könnten noch Probleme machen.“

FDP-Chef Guido Westerwelle will weiter die von der schwarz-roten Bundesregierung zugesagten Milliarden-Hilfen für die Übernahme durch Magna überprüfen. Mit Blick auf die Koalitionsverhandlungen mit der Union vermied er zwar eine klare Festlegung, seine Aussagen vor der Wahl seien aber gültig, betonte Westerwelle vergangene Woche.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar