Steg warnt SPD vor Verunglimpfung Merkels

Der Bundestagswahlkampf werde sicher noch pointierter und zugespitzter werden. „Aber Polemik um der Polemik willen wird es zwischen Merkel und Steinmeier nicht geben. Persönliche Verletzungen entsprächen nicht ihrem Stil. Dies würde dem Image der beiden, die als ruhig, besonnen und nachdenklich gelten, widersprechen“, sagte Steg.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar