Test: CMS für professionelle Websites

Beim technischen Aufbau setzt Typo3 eine mySQL Datenbank voraus, CMSimple speichert die ganze Webseite dagegen ganz schlicht in einer einzigen HTML-Datei ab. Auch bei der Installation und Konfiguration kann CMSimple punkten, es ist in 10 Minuten arbeitsfähig und verfügt darüber hinaus über ein Standard-Template. Bei Typo3 ist das alles deutlich aufwändiger, zudem steht nach einer erfolgreichen Installation eine Fehlermeldung. Urteil der Tester: „Die Entwickler haben zwar so ziemlich an alles gedacht, nur nicht daran, dem Neueinsteiger zumindest mal ein Template an die Hand zu geben, damit er überhaupt mit dem System arbeiten kann.“ Bei der Benutzerfreundlichkeit liegt das kleinere CMS vorn, verliert dagegen aber deutlich bei den Modulen und Plug Ins. Typo3 ist bei den Erweiterungen klar führend.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar