Audi betont Eigenständigkeit

 Ingolstadt – Unter Verweis auf eigene Entwicklungen hat Audi-Vorstand Ulrich Hackenberg die Eigenständigkeit der Ingolstädter VW-Tochter bekräftigt. „Audi bereichert den Konzern mit weitreichender Entwicklungsverantwortung, etwa zum Modularen Längsbaukasten, auf dem zahlreiche Modelle aufbauen. Darüber hinaus sitzen hier kreative Keimzellen, die neue Wege gehen und schon immer wegweisende Technologien hervorgebracht haben. Das wird auch in Zukunft so sein“, sagte Hackenberg im Interview mit der Branchen- und Wirtschaftszeitung Automobilwoche. Zudem sei es seine Aufgabe, die Entwicklungsarbeit im Konzern zu steuern, um Synergien optimal zu nutzen.

Als Megatrends bezeichnete Entwicklungschef Hackenberg die Themen Antriebe, Sicherheit, Fahrerunterstützung sowie pilotiertes Fahren. „Dabei wird Connectivity immer mehr zur Selbstverständlichkeit. Hinzu kommt, dass die CO2-Reduzierung stark durch die Gesetzgebung getrieben ist. Die Kunst besteht darin, die Lösungen so zu integrieren, dass ein attraktives Gesamtfahrzeug entsteht“, unterstrich der Audi-Manager.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar