Daimler beruft neuen China-Chef

 Stuttgart – Der Automobilhersteller Daimler zieht personelle Konsequenzen aus den für den Konzern unbefriedigenden Absatzzahlen in China und ersetzt den langjährigen Vertriebschef Klaus Maier durch Nicolas Speeks. Das berichtet die Branchen- und Wirtschaftszeitung Automobilwoche unter Berufung auf Unternehmenskreise. Speeks ist derzeit Vertriebschef in Japan. 

Daimler verfügt in China im Gegensatz zu den Konkurrenten Audi und BMW über zwei verschiedene Großhandelsorganisationen – eine für importierte Fahrzeuge und die andere für lokal produzierte Autos. Auf Grund der mangelhaften Abstimmung beider Organisationen kann der Stuttgarter Autohersteller bislang den Markt in China nicht voll ausschöpfen. In den ersten acht Monaten haben Audi und BMW den Absatz über 30 Prozent gesteigert, Mercedes kommt nur auf rund acht Prozent. Schon im nächsten Jahr soll eine einheitliche Vertriebsorganisation in China stehen, sagt Mercedes-Vertriebschef Joachim Schmidt der Automobilwoche auf dem Autosalon in Paris.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar