Getriebebauer Getrag will 2010 wieder in Gewinnzone

„Dazu kommen Sonderbelastungen wie Restrukturierungskosten und Abschreibungen“, so Eckl. Getrag habe sich trotz des nicht einfachen Umfelds relativ schnell konsolidiert. Ende April sei mit den Banken eine klare mittel- und langfristige Finanzplanung verabschiedet worden.

Die Getrag-Gruppe war bereits im vergangenen November durch die Absatzkrise und kurzfristig geplatzte Großaufträge unter anderem mit dem zwischenzeitlich insolventen US-Hersteller Chrysler in heftige Turbulenzen geraten. Im vergangenen Geschäftsjahr hatte das Unternehmen, das vor allem Ford, General Motors und BMW zu seinen Kunden zählt, bei einem Umsatz von 2,5 Milliarden Euro einen Verlust geschrieben. In Deutschland wurde nach zähem Ringen mit den Arbeitnehmervertretern im Januar ein Restrukturierungskonzept verabschiedet, das den sozialverträglichen Abbau von 345 Arbeitsplätzen beinhaltet.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar