Neben Magna auch IAC, Borgers und Faurecia von Kartellamts-Razzia betroffen

 Bonn/Oberpaffenhofen – Neben Magna hat das Bundeskartellamt wegen Verdachts illegaler Preisabsprachen auch die Automobilzulieferer IAC mit Sitz in Krefeld, die Borgers AG in Bocholt sowie einen Geschäftsbereich des französischen Zulieferkonzerns Faurecia durchsucht. Das berichtet die Branchen- und Wirtschaftszeitung Automobilwoche in ihrer Onlineausgabe. Die Durchsuchung fand zeitgleich bei Unternehmen in Baden-Württemberg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Bayern statt.

Die Kartelluntersuchung erstreckt sich auf den Bereich akustisch wirksame Bauteile – etwa die Kofferraumauskleidung oder textile Bodenbeläge. Das Bundeskartellamt ist dem Verdacht nachgegangen, dass es auf diesem Markt seit zumindest 2002 zu Preis- und Kundenabsprachen gekommen sein soll.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar