O-Ton: Krankenkasse zu langsam? Sie muss trotzdem zahlen

 Entscheidet eine gesetzliche Krankenkasse nicht innerhalb von drei Wochen, muss sie die beantragte Versorgung bezahlen. So entschied das Sozialgericht Dessau-Roßlau, in dem Fall ging es um ein künstliches Kniegelenk.
Rechtsanwalt Swen Walentowski von der Deutschen Anwaltauskunft:

O-Ton: Wenn eine Krankenkasse, auch eine gesetzliche Krankenkasse, nicht über den Antrag eines Versicherten innerhalb von drei Wochen entscheidet – und auch keine richtigen Gründe dafür nennt, warum sie noch nicht entscheiden kann, schriftlich muss sie das tun – dann gilt dieser Antrag als genehmigt. – Länge 18 sec.

Mehr dazu unter anwaltauskunft.de.

Download O-Ton

###########################

(Anhören: linke Maustaste, Download: rechte Maustaste, “Ziel speichern unter” )

Bitte senden Sie uns eine E-Mail auf die Adresse “service (at) vorabs.de”, wenn Sie das Audiomaterial verwendet haben.

Dabei entspricht (at) dem gewohnten Zeichen @, wir müssen aus Spam-Schutzgründen so schreiben.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar