O-Ton: Kein Nutzungsausfall für Reitpferd

Swen Walentowski von der Deutschen Anwaltauskunft:

O-Ton: Die Klägerin hatte ein Pferd, was sie zum privaten Ausritt benutzt hat. Bei einem Ausritt kam es zu einem Unfall und das Pferd wurde verletzt und benötigte neun Monate, damit es wieder völlig gesund wird. Nachdem die Haftpflichtversicherung des Schädigers alle Behandlungskosten bezahlt hat, wollte die Klägerin auch noch die Kosten für die Unterstellung und für das Futter des Pferdes während der Genesungszeit haben, das waren rund 2.300 Euro. – Länge 23 sec.

Mit diesem Anliegen scheiterte sie aber in allen Instanzen. Den ganzen Fall und die Gründe der Richter sind nachzulesen unter www.anwaltauskunft.de.

 

++++++++++++

O-Ton (Anhören: linke Maustaste, Download: rechte Maustaste, „Ziel speichern unter“ )

Bitte senden Sie uns eine E-Mail auf die Adresse „service (at) vorabs.de“, wenn Sie das Audiomaterial verwendet haben.

Dabei entspricht (at) dem gewohnten Zeichen @, wir müssen aus Spam-Schutzgründen so schreiben.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar