Winkler: „Smart ist die kleinste automobile Denkfabrik der Welt“

 Berlin – Die Bedeutung von Smart im Daimler-Konzern nimmt nach den Worten von Unternehmenschef in Annette Winkler vor allem durch die massive Veränderung der globalen Rahmenbedingungen immer weiter zu. „Wir brauchen andere Autos – aber der Wunsch nach Mobilität bleibt. Smart ist die kleinste automobile Denkfabrik der Welt“, sagte die Smart-Chefin auf dem fünften Kongress der Branchen- und Wirtschaftszeitung Automobilwoche in Berlin. Insgesamt sieht die Managerin die Marke auf einem guten Weg: Im kommenden Jahr will Smart einen vollelektrischen Zweisitzer auf den Markt bringen, bei dem die Batterie gesondert geleast wird. Außerdem soll die Marke stärker als Premiumprodukt positioniert werden und weiter Vorreiter bei neuen Mobilitätskonzepten sein.

„Die Gesellschaft fordert einen anderen Umgang mit Ressourcen, die Politik folgt dem Wertewandel. Damit ergeben sich für die Autoindustrie dramatische Herausforderungen“, unterstrich Annette Winkler. Vor allem der Trend zur Verstädterung werde die automobile Weltordnung massiv beeinflussen. Experten zufolge werden im Jahr 2030 rund 60 Prozent der Weltbevölkerung in Städten leben. Bereits heute werden Subventionen gezahlt, um die automobile Infrastruktur in Städten zurückzubauen. Immer mehr Metropolen denken über Einfuhrbeschränkungen und – gebühren nach. Große Unternehmen mit Flotten und Dienstwagen geben Anreize zum Downsizing. „Alle diese Entwicklungen haben die Gründer von Smart bereits vor 15 Jahren vorausgesagt“, erinnerte die Managerin.

Vor diesem Hintergrund prognostiziert die Smart-Chefin hohe Wachstumsraten vor allem im A-und B-Segment. „Wir brauchen Autos, die das Umdenken beschleunigen, weil wir die Zukunft aller Automobil-Segmente absichern wollen. Wir müssen für Mobilität in der Stadt sorgen.“ Dabei will Annette Winkler vor allem für bezahlbare elektrische Fahrzeuge sorgen. Im kommenden Jahr bringt Daimler erstmals mit dem vollelektrischen Smart fortwo ein reines Elektrofahrzeug in den freien Handel. Dabei bieten die Stuttgarter das Auto für 16.000 Euro netto an. Die mit einer zehn jährigen Garantie versehene Batterie wird für 60 Euro im Monat gesondert verleast. Zudem will Daimler in Deutschland so viel grünen Strom ins Netz einspeisen wie die Elektro-Smarts verbrauchen.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar