BMW-Elektroauto ab 35.000 Euro

Neue Submarke des bayerischen Autobauers nur bei ausgewählten Händlern

 München – Der bayerische Automobilhersteller BMW wird für seinen rein elektrisch angetriebenen Kompaktwagen i3 zwischen 35.000 und 40.000 Euro verlangen. Das berichtet die Branchen- und Wirtschaftszeitung Automobilwoche unter Berufung auf hochrangige Quellen. Der Wagen soll demnach im vierten Quartal des kommenden Jahres eingeführt werden, Ende des ersten Quartals 2014 folgt dann der Marktstart des durch einen Plug-in-Hybrid angetriebenen Sportwagens i8. Offiziell nennt BMW dafür einen Preis von „mehr als 100.000 Euro“, Insider erwarten zwischen 120.000 und 130.000 Euro.

Mit dem Verkaufsstart der neuen Submarke BMW i wird der Konzern auch eine neue weltweite Vertriebsstrategie für die Elektroautos umsetzen. Dabei sollen nur ausgewählte Vertragshändler berücksichtigt werden. In Deutschland werden von 210 Partnern 45 eingebunden, auf die besondere Investitionen zukommen. Dafür werde die Verkaufsprovision laut des Vorsitzenden des BMW-Händlerverbands, Werner Entenmann, in Höhe von „bis zu acht Prozent“ liegen.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar