IndustrieHansa trennt sich von Managern

 München – Uwe Hihn und René Esser, zwei der vier Geschäftsführer des Entwicklungsdienstleisters IndustrieHansa Consulting & Engineering, haben das Unternehmen verlassen. Das berichtet die Branchen- und Wirtschaftszeitung Automobilwoche. „Sie streben eine neue berufliche Herausforderung an, stehen Altran aber noch für spezielle Aufgabengebiete zur Verfügung“, heißt es bei der französischen Innovations- und Technologieberatung Altran, die den deutschen Wettbewerber im Februar übernommen hatte. Als Interims-Geschäftsführer leiten jetzt Altran-Konzernvorstand Michael Blickle und Cosimo De Carlo die Geschäfte und IndustrieHansa in Deutschland.

Branchenkreisen zufolge war es in den vergangenen Wochen zu Unstimmigkeiten zwischen der französischen Konzernmutter und den Geschäftsführern Hihn und Esser gekommen. Die beiden weiteren IndustrieHansa-Geschäftsführer Johann Egler und Claus Drexl arbeiten weiterhin für den Münchner Entwicklungsdienstleister.

Durch die Akquisition zählen sich die Franzosen eigenen Angaben zufolge zu den fünf größten Entwicklungsdienstleistern in Deutschland und haben sich Rang drei zum Ziel gesetzt. IndustrieHansa hatte 2012 einen Umsatz von 161 Millionen Euro erzielt. Der Umsatz von Altran lag bei 1,4 Milliarden Euro.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar